Aktualisiert 03.11.2014 13:43

Guido KesslerSchweizer Kampfsportler begeistert Asiaten

Er gilt als einer der besten Kung-Fu-Kämpfer der Welt. Nun erobert Guido Kessler Asiens Kinos – und träumt von einer grossen Rolle in einem Schweizer Actionfilm.

von
Yves Schott

Bis vor kurzem lief «Mystic Blade» in 15 Kinos in Bangkok. Im Actionstreifen hat Guido Kessler eine Hauptrolle. Dennoch bleibt der Schwyzer bescheiden: «Als Superstar sehe ich mich nicht. Star ist ja auch eine starke Schlagzeile. Ich bin vielleicht auf dem Weg dazu», sagt er zu 20 Minuten. Der Film soll nun zudem in Südkorea, Japan und in Kanada auf DVD erscheinen.

Der 48-Jährige ist eine Ikone im Bereich der asiatischen Kampfkunst. Er gilt als einer der besten Kung-Fu-Kämpfer der Gegenwart und beherrscht Nunchaku, eine traditionelle japanische Schlagwaffe, wie kein Zweiter. Bereits als Kind hat Kessler angefangen, damit zu trainieren. Dank dieser Fähigkeiten hat es der 1,72 Meter grosse Mann auf die asiatischen Kinoleinwände geschafft – der Heimat dieser Kampfstile.

Angebot von Jean-Claude Van Damme

Zudem wirkt Kessler in einem thailändischen Tourismus-Werbefilm mit. «Dort spiele ich Bond-Darsteller Daniel Craig, weil ich eine gewisse Ähnlichkeit mit ihm habe.» Der Spot sei bereits auf verschiedenen Kanälen ausgestrahlt worden.

Solange die Knie halten, mache ich Actionfilm

Trotz der Erfolge: Guido Kessler weiss, dass das Filmbusiness stets ein harter Kampf ist. «Es werden viele Versprechungen gemacht. Jean-Claude Van Damme etwa hat mir einmal per Handschlag eine Rolle angeboten, konkret ergeben hat sich aber bis jetzt nichts.» Oberste Priorität hätten deswegen andere Dinge.

Interview Irina Shayk

«Ich hatte schon die eine oder andere Freundin»

So unterrichtet Kessler in der Umgebung seines Wohnorts Galgenen zwei bis drei Schüler pro Tag in Kung-Fu und Selbstverteidigung. «Finanziell geht es mir gut», versichert er. Er selbst sei topfit, auch wenn er nicht mehr täglich vier Stunden trainiere, so wie er es früher tat. «Ich bin jetzt 48 Jahre alt, da hört man immer mehr auf seinen Körper.»

Beruflich läuft es dem Schweizer also rund – sein privates Glück hat er indes noch nicht gefunden. «Ich hatte schon die eine oder andere Freundin, auch in Thailand. Wirklich gefestigt ist bis jetzt aber noch nichts. Ich möchte deswegen auch nicht meine Karriere aufs Spiel setzen.»

Eine Karriere, die Kessler auch in seiner Heimat fortsetzen möchte. «Ich würde mich sehr freuen, einmal in einem Schweizer Kinofilm mitspielen zu dürfen.» Was nicht ist, kann ja noch werden. An Durchschlagskraft und Willen fehlt es dem Muskelpaket jedenfalls nicht.

Eine Übersicht über Guido Kesslers bisherige Auftritte (Quelle: Youtube).

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.