Aktualisiert 16.10.2013 00:52

«Star Wars»-WandbildSchweizer Kunst für Googles Lego-Zimmer

Die Schweizer Künstler Drzach&Suchy bringen Google-Mitarbeiter zum Staunen - ihr Wandbild aus 16'000 Legosteinen zeigt je nach Lichteinfall unterschiedliche «Star Wars»-Figuren.

von
Samuel Hufschmid

Dieses Bild zeigt mehr, als auf den ersten Blick ersichtlich ist: Wird es mit Licht von links beleuchtet, erscheint auf dem neuen Wandbild im Gebäude von Google Schweiz die «Star Wars»-Figur Yoda. Mit Licht von rechts verwandelt sich der Jedi-Meister wie von Zauberhand in ein Abbild von Darth Vader. 16'000 weisse Legosteine sind für diesen Effekt verantwortlich, genauer gesagt: ihre Schatten. Diese verändern sich nämlich je nach Lichteinfall und erzeugen so als Ganzes das jeweilige Bild.

«Es ist das grösste Bild, das wir je mit Lego-Steinen gemacht haben», sagt Anna Jach vom Künstler-Duo Drzach&Suchy, das bereits mehrere dieser Schatten-Bilder hergestellt hat. Dass sie für Google auf Legosteine setzte, habe mit dem speziellen Platz zu tun, den der Suchmaschinen-Riese für das Kunstwerk der Schweizer vorgesehen hat. «Google hat unser Bild ins Lego-Zimmer gehängt, da passt das Baumaterial», erzählt die Künstlerin.

10 Stunden Handarbeit

Nachdem die genaue Position der einzelnen Steine am Computer berechnet und mit einem Beamer auf die Legoplatte projiziert worden sind, war Handarbeit angesagt. «Wir haben rund zehn Stunden lang Legosteine auf die 3,5 Quadratmeter grosse Platte gesteckt, bis das Kunstwerk fertig war», sagt Jach, die normalerweise als Architektin arbeitet und die «Shadow Casting Panels»-Technik erfunden hat. Ihr Traum ist, einmal eine ganze Stadt zu bauen, deren Häuser mit ihren Schatten unterschiedliche Bilder kreieren. Je nach Sonnenstand.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.