Umfrage zeigt: Schweizer lachen viel – sind aber nicht lustig
Aktualisiert

Umfrage zeigtSchweizer lachen viel – sind aber nicht lustig

Die 20-Minuten-Leser sind albern, lachen viel und gerne über sich selbst und in unpassenden Momenten. Für sonderlich humorvoll halten sie die Schweizer selbst aber nicht.

von
Viktoria Weber

Dass Schweizer griesgrämig sind und wenig lachen – das kann man nun wirklich nicht behaupten. Denn zumindest die Leser von 20 Minuten lachen gerne und viel. Laut einer Umfrage, an der 3372 Personen teilgenommen haben, tun dies 71 Prozent der Männer und 77 Prozent der Frauen nach eigenen Angaben oft oder sogar sehr oft.

Die Gründe für diesen Ausdruck der Freude sind vielfältig: Über Witze lachen vor allem Frauen gerne. Nachdem den Befragten vier davon zur Wahl gestellt wurden, entschieden sich 82 Prozent der Frauen für einen der Witze. Lediglich 18 Prozent gaben an, dass sie über keinen lachen mussten. Bei den Männern wird es schon schwieriger, sie mit einem Witz aus der Reserve zu locken. Ein Viertel von ihnen hielt alle vier Exemplare für gar nicht lustig.

Gelacht wird lauthals und unter Tränen

Genau umgekehrt sieht es bei der Frage nach den Komikern aus: Acht Stück wurden den Befragten zur Wahl gestellt. Fast jede zweite Frau gab an, dass kein einziger davon sie zum Lachen bringen könnte. Bei den Männern lag dieser Anteil lediglich bei einem Drittel. Wenn die Befragten lachen müssen, dann machen sie keinen Hehl daraus: 44 Prozent lachen einfach lauthals heraus, weitere neun Prozent sind meistens sogar tränenüberströmt vor Lachen und acht Prozent können sich ein schnorchelndes Geräusch dabei nicht verkneifen.

Lediglich ein Drittel lacht nur leise kichernd oder still schmunzelnd. Hier wird allerdings ein Unterschied zwischen den Geschlechtern deutlich: Frauen zeigen sich weit extrovertierter, wenns ums Lachen geht – weniger als ein Drittel wählt diese zurückhaltenden Formen des Lachens. Bei den Männern liegt der Anteil bei 42 Prozent. Und weil ein Grossteil der Befragten so gerne und oft lacht, schrecken auch nur wenige davor zurück, in unpassenden Momenten zu lachen. 64 Prozent der Männer und 70 Prozent der Frauen gaben an, dass dies auf sie zutreffe. Ein Drittel der Männer und 42 Prozent der Frauen sind damit auch schon das eine oder andere Mal in ein Fettnäpfchen getreten.

Schweizer lachen gerne über sich selbst

Die Leser und Leserinnen von 20 Minuten zum Lachen zu bringen, scheint kein grosses Kunststück zu sein. Denn auf die Frage, worüber sie im Alltag am meisten lachen, antworteten die Meisten: «Einfach so, über nichts Bestimmtest». Auf dem zweiten Rang landen bei den männlichen Befragten «Wortspiele», bei den Frauen die Antwort «über mich selbst». Über sich selbst zu lachen, liegt allen Befragten ganz gut. Auf die Frage, wen sie schon alles ausgelacht haben, antworteten die meisten – nämlich mehr als drei von vier Befragten – «über mich selbst». Aber auch über Freunde, Familie, Arbeitskollegen und den Partner oder die Partnerin haben sich die meisten schon mal amüsiert.

Trotz der grossen Bereitschaft, der eigenen Freude Ausdruck zu verleihen, und der Regelmässigkeit, in der hierzulande gelacht wird – ein sonderlich humorvolles Volk scheinen die Schweizer nicht zu sein. So zumindest die Meinung der Befragten. 44 Prozent äusserten sich noch relativ neutral und antworteten: «Die Schweiz ist nicht mehr oder weniger humorvoll als andere Nationen.» Doch ein knappes Drittel ist der Meinung, dass die Schweiz eher nicht oder gar nicht humorvoll ist. Von den Nachbarländern schneidet Österreich am besten ab: Ein gutes Viertel ist der Meinung, dass dort die humorvollsten Menschen leben.

Schwarzer Humor ist Männersache

Auch wenn sie die Schweizer für wenig humorvoll halten, so beschreiben die Leser ihren eigenen Humor als recht vielfältig: 68 Prozent halten sich für ironisch und 62 Prozent für sarkastisch. 42 Prozent gestehen sich selbst ein, albern zu sein. Vor allem Männer geben an, einen trockenen (42 Prozent), vor allem aber auch schwarzen Humor (55 Prozent) zu haben. Mehr als ein Viertel aller Befragten gibt ausserdem zu, schadenfroh zu sein.

Umfragedaten

An der nicht-repräsentativen Umfrage haben insgesamt 3372 Personen teilgenommen, davon 1960 Frauen und 1412 Männer. 23 Prozent der Befragten gaben an, zwischen 14 und 19 Jahre alt zu sein, 38 Prozent sind zwischen 20 und 29 Jahre alt, 17 Prozent zwischen 30 und 39 und 12 Prozent zwischen 40 und 49. Die restlichen zehn Prozent der Befragten sind 50 oder älter.

Alle Ergebnisse zum Download >>

Deine Meinung