Aktualisiert

Schweizer Männer verpassen Medaillen

Daniel Hubmann und Matthias Müller haben bei der OL-Weltmeisterschaft in der Mitteldistanz das Podest verpasst. Überlegener Weltmeister ist Topfavorit Thierry Gueorgiou (Fr).

Der siebtplatzierte Daniel Hubmann hatte im Ziel Tränen in den Augen. Technisch gelang dem 24-jährigen Thurgauer, der am Montag in der Qualifikation in seiner Gruppe souverän Erster geworden war, ein nahezu fehlerloser Lauf, doch wegen Durchfall fehlte ihm die Kraft für eine bessere Rangierung.

«Läuferisch musste ich sehr leiden», erklärte Hubmann, der bereits im Trainingslager in der Ukraine Ende Mai/Anfang Juni mit Magenproblemen zu kämpfen hatte. Zu Beginn habe er noch ein gutes Gefühl gehabt, mit Fortdauer des Rennens sei es aber immer mehr abwärts gegangen. Dass für den zweifachen WM-Zweiten im Sprint (2005 und 2006) ohne gesundheitliche Probleme eine weitere Medaille möglich gewesen wäre, zeigt die zweite Zwischenzeit, bei welcher er bloss einen Rückstand von drei Sekunden auf den späteren Silbermedaillen-Gewinner Tero Föhr (Fi) aufwies.

Als Dritter gar auf Podestkurs befand sich zu diesem Zeitpunkt Matthias Müller. «Am Schluss bin ich etwas nervös geworden», gab der 24-jährige Aargauer zu. Danach sei ihm noch ein Fehler unterlaufen, der ihn vielleicht 30 Sekunden gekostet habe. Nichtsdestotrotz war Müller, von einer früheren Magenverstimmung noch etwas geschwächt, sehr zufrieden: «Ich habe heute das Optimum herausgeholt.»

Gold für den Topfavoriten

Gold ging mit mehr als zwei Minuten Vorsprung an den Topfavoriten Thierry Gueorgiou. Der Franzose revanchierte sich damit für die überraschende Niederlage (4.) vor einem Jahr in Aarhus (Dä). Von 2003 bis 2005 war er ebenfalls Erster geworden.

Kiew. Weltmeisterschaften. Mitteldistanz. Männer (6,2 km/110 m Steigung/17 Posten):

1. Thierry Gueorgiou (Fr) 32:21.

2. Tero Föhr (Fi) 2:01 zurück.

3. Valentin Nowikow (Russ) 2:09.

4. Anders Nordberg (No) 2:22.

5. David Andersson (Sd) 2:29.

6. Jonn Are Myhren (Ho) 2:48.

7. Daniel Hubmann (Sz) 2:54.

8. Peter Öberg (Sd) 3:06.

9. Matthias Müller (Sz) 3:07.

10. Olle Karner (Est) 3:13.

Frauen (5,1/90/14):

1. Simone Niggli-Luder (Sz) 32:13.

2. Heli Jukkola (Fi) 1:05.

3. Marianne Andersen (No) 2:01.

4. Minna Kauppi (Fi) 2:04.

5. Helena Jansson (Sd) 2:48.

6. Tatjana Rjabkina (Russ) 3:15.

7. Emma Engstra nd (Sd) 4:06.

8. Radka Brozkova (Tsch) 5:32.

9. Paula Haapakoski (Fi) 5:50.

10. Merike Vanjuk (Est) 6:26.

Ferner: 20. Martina Fritschy (Sz) 10:52. 26. Seline Stalder (Sz) 11:52.

(fox/si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.