Tobias Heinemann: Schweizer Mentalist verrät seine Tricks
Publiziert

Tobias HeinemannSchweizer Mentalist verrät seine Tricks

Der Mann ist ein Phänomen: Mit verbundenen Augen malt Tobias Heinemann Bilder anderer Leute nach. Wie er das macht, erklärt er in einem Interview.

von
scy

Tobias Heinemann erklärt seine Tricks (Quelle: Spotlight.vision).

Die Augen sind komplett mit einem schwarzen Tape zugeklebt. Dann wickelt er sich auch noch eine dunkle Binde um den Kopf. Sprich: Tobias Heinemann kann überhaupt nichts sehen. Trotzdem errät er, welches Motiv sein Gegenüber, Hoteldirektor Carsten Rath, soeben gezeichnet hat.

Erst kürzlich verblüffte der 33-Jährige die Zuschauer der RTL-Sendung «stern tv»: Dort notierte er im Voraus auf den Cent genau, für welchen Betrag eine Frau in einem Laden einkaufen wird und erriet, wo in einem riesigen Warenhaus eine Kandidatin ihren Ohrring verstecken will.

«Ich weiss, wie die Leute ticken»

In einem Interview verrät der Zürcher mit deutschen Wurzeln nun, wie er vorgeht: «Es ist auf jeden Fall nichts Übernatürliches», sagt Heinemann. Es sei eher eine «Mischung aus angeborenem Talent und Techniken, Leute manipulieren und Statistik».

Baustellen-Magier

Seine Tricks, wenn man ihnen denn so sagen kann, haben also viel mit Psychologie zu tun. «Ich weiss, wie Leute in einer bestimmten Situation ticken und bringe sie dann dazu, das zu machen, was ich will.» Schliesslich seien wir alle Schäfchen, die etwas Bestimmtem nachrennen würden, so Heinemann. Eine Fähigkeit, die sich der Mentalist zur Freude seines Publikums gerne zunutze macht.

Das ausführliche Gespräch gibt es in unserem Video zu sehen.

Deine Meinung