Fremdgehen: Schweizer mögens im Bett international
Aktualisiert

FremdgehenSchweizer mögens im Bett international

In welches Land reisen Herr und Frau Schweizer für einen heissen Seitensprung? Ein Fremdgehportal hat seine Mitglieder befragt - und zeigt ein überraschendes Ergebnis.

von
lah
Seitenprung am Zuckerhut: Schweizerinnen bevorzugen heissblütige Brasilianer.

Seitenprung am Zuckerhut: Schweizerinnen bevorzugen heissblütige Brasilianer.

Der Sommer ist heiss, die Verlockungen gross. So manche Beziehung übersteht die Ferienzeit nicht heil. Das weltweit grösste Seitensprungportal «AshleyMadison.com» hat 2145 seiner Schweizer Mitglieder gefragt, welches Land ihrer Meinung nach die heissesten Einwohner für einen Seitensprung biete.

Während die deutschen Männer und Frauen das eigene Land auf Platz eins wählten, zeigten sich die Schweizer internationaler: Mit 16 Prozent träumen die meisten Schweizer Männer laut Umfrage von einem Seitensprung mit einer Schwedin. Auf Platz zwei wählten sie die Französinnen mit 15 Prozent und auf Platz drei die deutschen Nachbarinnen mit 12 Prozent.

Brasilianer heiss begehrt

Etwas internationaler zeigten sich hingegen die Schweizerinnen. Sie wählten mit 13 Prozent Brasilien als Seitensprung-Land Nummer eins. Danach folgten die charmanten Italiener mit 12 Prozent und die Portugiesen mit knapp elf Prozent.

Wieso in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? - Dieses Sprichwort fand bei Herr und Frau Schweizer anscheinend kein Gehör. Die Schweizer Frauen wählten ihre Landsmänner lediglich auf Platz neun. Sie kamen bei den Männern immerhin an fünfter Stelle.

Deine Meinung