Aktualisiert 15.07.2020 10:20

Nach schwerem UnfallSchweizer Motocrosser kann wohl nie mehr laufen

Bei einem schweren Sturz brach sich Killian Auberson einen Wirbelkörper. Seither kann er seine Beine nicht mehr bewegen.

von
Etienne Sticher

Darum gehts

  • Vor gut einem Monat stürzte der Schweizer Motocrosser Killian Auberson schwer.
  • Dabei zertrümmerte er einen Wirbelkörper.
  • Er hat seither kein Gefühl mehr in seinen Beinen.
  • Ob sich dies jemals wieder ändern wird, ist fraglich.

Etwa ein Monat ist es her, seit der Schweizer Motocrosser Killian Auberson bei einem Training in den USA schwer gestürzt ist. Nach dem Sturz wurde er mit dem Helikopter in ein Spital in Salt Lake City gebracht und sofort operiert. Ein Wirbelkörper wurde beim Unfall zertrümmert.

Anschliessend blieb er einige Zeit auf der Intensivstation. Auf Instagram bezeichnete er diese Zeit als die «härteste seines Lebens». Er habe mentale und physische Schmerzen. Wegen der Coronavirus-Pandemie durfte er zudem keinen Besuch empfangen.

Seit dem Sturz hat der 27-Jährige kein Gefühl mehr unterhalb der Brust, kann die Beine nicht bewegen. Ob sich dies jemals ändern wird, ist fraglich und wird nun nach knapp einem Monat immer unwahrscheinlicher. Mittlerweile befindet sich der 27-Jährige in einem Reha-Zentrum in den USA, wo er sich auf ein Leben im Rollstuhl vorbereitet. Auf Instagram zeigt er sich aber positiv: «Ich arbeite daran und habe in einer Woche gute Fortschritte gemacht.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
26 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Mx4Life

15.07.2020, 14:10

Stay strong mate❤️!!

Mo

15.07.2020, 13:15

Wünsche ihm von ❤️ ganz viel Glück!! Bin auch gerade wieder am aufbauen nach einer schweren OP!!! Ich weiss, wie hart das ist!!

Lehrer Thomas

15.07.2020, 12:40

das Ziel ist es auf dem Töff zu bleiben.