Schweizer Mountainbiker im WM-Hoch
Aktualisiert

Schweizer Mountainbiker im WM-Hoch

Einzig Julien Absalon, der stärkste Mountainbike-Fahrer der Gegenwart, verhinderte an den WM in Fort William (Scho) den totalen Schweizer Triumph. Der Thurgauer Ralph Näf holte hinter dem Franzosen Silber, Bronze gewann der Aargauer Florian Vogel.

An der Mountainbike-WM in Fort William hat es im Cross-Country für die Schweiz die Silber- und die Bronzemedaille gegeben. Ralph Näf und Florian Vogel mussten nur die Überlegenheit des Franzosen Julien Absalon anerkennen.

Für Näf und Vogel handelt es sich um die ersten WM-Auszeichnungen bei der Elite. Vogel wartete mit einer gesamthaft starken Leistung auf. Der im Zürcher Oberland ansässige Aargauer kehrte mit 25 Sekunden Vorsprung aus der Startrunde zurück und hielt sich nach der Einholung stets unter den stärksten Fahrern. Näf, der Marathon-Weltmeister des letzten Jahres, schob sich in den beiden letzten Runden in die zweite Position.

Die gute Schweizer Bilanz wurde durch Christoph Sauser auf dem 6. Platz und den Elite-Neuling Lukas Flückiger im 9. Rang abgerundet. Sauser widerfuhr das Pech, dass er in einer Kurve eine Schnalle seines Rennschuhs aufschlug und mit einem offenen Schuh fahren musste, bis er den Schaden mit einem Klebeband notdürftig beheben konnte. Bei der Aufholjagd war der Berner zu einem Effort gewzungen, während sich die Gegner etwas erholen konnten. Mit 1:09 Minuten Rückstand lag Sauser im Ziel etwa mit der gleichen Zeit im Hintertreffen, wie er für die Behebung des Problems mit seinem rechten Schuh aufwenden musste.

Für den WM-Titel war zwar José Antonio Hermida (Sp) als grosser Favorit gehandelt worden. Doch ein weiteres Mal zeigte sich, dass Julien Absalon der Mann der Titelkämpfe ist. Der Franzose setzte sich nach etwas mehr als einer Rennstunde von den Gegnern ab und fuhr danach ungefährdet zu seinem vierten WM-Titel in Serie. Der Olympiasieger war nie gefährdet und wurde verdientermassen mit der Goldmedaille belohnt.

Fort William (Scho). Mountainbike-WM. Cross-Country. Männer: 1. Julien Absalon (Fr) 2:17:06. 2. Ralph Näf 0:26 zurück. 3. Florian Vogel 0:54. - Ferner: 6. Christoph Sauser 1:09 (si)

Deine Meinung