Aktualisiert

Sein letzter FlugSchweizer Pilot stürzt in Florida in den Tod

Edelweiss-Pilot W. A. stirbt am Samstag bei einem privaten Rundflug in Tampa, Florida. Das Flugzeug des Schweizers zerschellt in einem Waldstück. Weshalb er in Schwierigkeiten geriet, ist unklar.

von
jbu
Der Schweizer W.A. starb am Samstag in einer Cessna 172.

Der Schweizer W.A. starb am Samstag in einer Cessna 172.

W. A. (Name der Redaktion bekannt) aus dem Kanton Zürich war ein erfahrener Pilot, flog für die Edelweiss Air. Seine Berufserfahrung schützte ihn bei seinem letzten Flug jedoch nicht. Er verlor sein Leben am Samstag bei einem Absturz in Tampa, Florida.

Der 48-Jährige startete laut dem Sheriff von Pasco in einer Maschine, die auf einen Mann in Kalifornien zugelassen war. Um circa drei Uhr nachts verlor die Flugwache die Spur des Kleinflugzeugs auf dem Radar – gleichzeitig meldete sich laut der «Tampa Bay Times» eine Person bei der Polizei, die einen Feuerschweif über einem Waldstück in der Nähe von Lake Irene Drive gesehen hatte.

Trümmer über einen halben Kilometer verstreut

Als die Einsatzkräfte am Ort des Unglücks eintrafen, bot sich ihnen ein Bild der Verwüstung. Die Trümmer des Flugzeugs waren über eine Fläche von fast einem halben Kilometer verteilt, W. A. war tot.

Aus den Überresten des Kleinflugzeugs konnten die Ermittler schliessen, dass der Pilot eine Cessna 172 geflogen hatte. Die Abklärungen zur Unfallursache durch die Federal Aviation Administration sind noch immer im Gang.

Offenbar unternahm W. A. seinen letzten Flug privat. Ob er aus beruflichen Gründen in Tampa weilte, ist unklar. Edelweiss Air fliegt die Stadt im Bundesstaat Florida jedoch seit vergangenem Frühling an. Der 48-Jährige hatte keine Verwandten in den USA. Seine Familie in der Schweiz wurde laut den zuständigen Behörden über seinen Tod informiert.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.