Aktualisiert

RudernSchweizer Podestplatz im Ruder-Weltcup

Eindrücklicher Auftritt des neuen Schweizer Zweier ohne: Florian Stofer und Stefan Sax ruderten an der ersten Weltcup-Regatta als Zweite aufs Podest und sorgten für das wertvollste Schweizer Resultat seit sieben Jahren.

Seit Markus Gier und Nicolas Lätt 2001 in Wien im Leichtgewichts-Doppelzweier gewonnen hatten, klassierte sich in einer olympischen Bootsklasse im Weltcup oder an Titelkämpfen nie mehr ein Schweizer Boot unter den ersten drei. Stofer/Sax mussten nur den Olympia-Zweiten Sinisa und Niksa Skelin aus Kroatien den Vortritt lassen - um die Winzigkeit von 19 Hundertsteln. In dieser Form sollten Stofer/Sax an der Olympia-Qualifikationsregatta Mitte Juni in Poznan (Pol) den Quotenplatz für Peking 2008 holen.

André Vonarburg belegte im Skiff den 6. Platz und sorgte für das zweite Spitzenresultat des Schweizerischen Ruderverbandes. Der Sempacher hatte im A-Final wie erwartet nichts zu bestellen, schöpfte sein Potenzial mit dem Vorstoss in den Endlauf der besten sechs aber aus.

Der Männer-Achter konnte im B-Final nur die Italiener hinter sich lassen. Nach dem enttäuschenden 10. Rang wird voraussichtlich am Pfingstmontag entschieden, ob die Crew für die Olympia-Qualifikationsregatta gemeldet wird.

München. Weltcup. A-Finals. Zweier ohne:

1. Sinisa Skelin/Niksa Skelin (Kro) 7:07,57. 2. Florian Stofer/Stefan Sax (Sz) 7:07,76.

Skiff: 1. Alan Campbell (Gb) 7:26,68.

Ferner: 6. André Vonarburg (Sz) 7:55,39.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.