Aktualisiert 29.02.2020 07:59

Corona-BannNicht einmal Junioren dürfen Fussball spielen

Drastische Massnahme: An diesem Wochenende findet in der Schweiz überhaupt kein Fussballspiel statt – von den Profis bis zu den Junioren.

von
fas/ukä/hua
Leere Fussballfelder und keine Spiele: Auch der Schweizer Fussball steht im Bann des Coronavirus.

Leere Fussballfelder und keine Spiele: Auch der Schweizer Fussball steht im Bann des Coronavirus.

Keystone/Gian Ehrenzeller

Die Swiss Football League (SFL) und der Schweizerische Fussballverband ziehen aus dem bundesrätlichen Grossveranstaltungsverbot drastische Massnahmen. Nicht nur in der Profiliga finden keine Partien statt, sondern sämtliche Partien auf allen Schweizer Plätzen bis hinunter bei den Junioren wurden abgesagt. Das gab der SFV am Freitagabend bekannt. Auch alle Cup-Viertelfinals von kommender Woche wurden auf ein noch unbestimmtes Datum verschoben.

«Von der Massnahme betroffen sind alle Meisterschafts- und Freundschaftsspiele auf Rasen und in der Halle der Männer, Frauen und und Junioren des SFV selbst, der Ersten Liga, der Amateur Liga und der Regionalverbände», schreibt der SFV

Am Mittwoch wären eigentlich die Cup-Viertelfinals zwischen Luzern und YB sowie Winterthur - Bavois auf dem Programm gestanden. Am Donnerstag sollten Lausanne gegen Basel und Rapperswil-Jona gegen Sion spielen.

Mehr Informationen folgen am Montag

Am Montag soll auf Profistufe das weitere Vorgehen an einer Sonderkonferenz mit allen Schweizer Clubs besprochen werden. «Aufgrund des hohen Termindrucks und um die Meisterschaft in einem regulären Rahmen weiterführen zu können, werden Spiele ohne Zuschauer ins Auge gefasst werden müssen», schreibt die SFL in ihrer Mitteilung. Gleichzeitig müssten bei der Diskussion der möglichen Szenarien aber auch die wirtschaftlichen Interessen der Clubs berücksichtigt werden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.