Schweizer Rapper EAZ erlebt nach Snoop-Dogg-Feature Höhenflug
Publiziert

SMA-NominierungSchweizer Rapper EAZ erlebt nach Snoop-Dogg-Feature Höhenflug

Der 28-Jährige stand schon mit Loredana auf der Bühne und ist sogar auf Snoop Doggs Album zu hören. Nun ist er für einen Swiss Music Award nominiert – und möchte richtig durchstarten.

von
Sabeth Vela
1 / 6
Der Mundart-Rapper EAZ wurde für einen Swiss Music Award nominiert.

Der Mundart-Rapper EAZ wurde für einen Swiss Music Award nominiert.

Instagram/eazofficial
Mit 20 Minuten hat der 28-Jährige über seine Musik und sein Privatleben gesprochen.

Mit 20 Minuten hat der 28-Jährige über seine Musik und sein Privatleben gesprochen.

Instagram/eazofficial
Arber Rama alias EAZ stand schon mit Loredana auf der Bühne und hat auf Spotify mehrere Millionen Streams.

Arber Rama alias EAZ stand schon mit Loredana auf der Bühne und hat auf Spotify mehrere Millionen Streams.

Instagram/eazofficial

Darum gehts

  • Der Schweizer Rapper EAZ hat die Chance, am 25. Mai in der Bossard-Arena in Zug einen Swiss Music Award zu gewinnen. 

  • Der 28-Jährige erhielt bisher für zwei seiner Songs eine Platinauszeichnung und hat auf Spotify mehrere Millionen Streams.

  • Ausserdem ist der Wetziker auf Snoop Doggs Song «Make Some Money» auf Schweizerdeutsch zu hören.

  • Im Interview mit 20 Minuten hat der Rapper verraten, mit wem er sonst noch gerne hinter dem Mikrofon stehen würde – und wie es bei ihm in Sachen Liebe läuft.

Arber Rama alias EAZ hat in seiner Karriere schon so einige Meilensteine erlangt. Sein Album «Apartment 32» wurde mit einer Goldplatte ausgezeichnet und für seine Songs «Bonnie & Clyde 2» und «Can’t Let U Go» erhielt der Rapper gar eine Platinauszeichnung. Ausserdem war der 28-Jährige als Feature in Snoop Doggs Song «Make Some Money» auf Schweizerdeutsch zu hören. Trotzdem ist der Name EAZ noch nicht ganz in den Köpfen der Schweizerinnen und Schweizer angekommen. Ein Swiss Music Award soll das nun ändern. 

EAZ ist nämlich zum ersten Mal für einen der begehrten Betonsteine nominiert. «Ich habe mit der Nominierung überhaupt nicht gerechnet, das ist eine Riesenehre. Beim Gedanke daran, dass ich sogar gewinnen könnte, flippe ich aus. Es würde mir die Welt bedeuten», sagt der 28-Jährige. Die Zusammenarbeit mit dem US-Rapper Snoop Dogg (50) habe dem Zürcher die Nominierung unter anderem eingebracht. Doch wie kam es überhaupt zur Collab zwischen dem Mundartrapper aus der Provinz und einem der grössten Künstler des Rap-Genres? 

«Ich bin bei Universal unter Vertrag und die haben mitbekommen, dass Snoop für sein Album internationale Künstler gesucht hat. Da haben sie mich vorgeschlagen», verrät der 28-Jährige. Und weiter: «Er fand meinen schweizerdeutschen Part richtig geil und hat ihn sofort in seinen Song aufgenommen. Ich musste ihn nicht einmal mehr überarbeiten.» 

Fan von Dua Lipa und 50 Cent

Nebst Snoop Dogg hat EAZ aber vor allem ein grosses Vorbild: den US-Rapper 50 Cent. «Mit ihm zusammenzuarbeiten, wäre ein absoluter Traum von mir. Ich habe nur wegen ihm angefangen zu rappen», verrät der Zürcher. Ausserdem liebe er die Musik von Dua Lipa. «Ich weiss, dass das etwas untypisch ist, aber am liebsten würde ich einen Song mit beiden zusammen aufnehmen», lacht der Musiker.

EAZ ist seit zwei Jahren glücklich vergeben an Sabrina

Doch nicht nur in Arbers Karriere läuft es rund, sondern auch in seinem Liebesleben: Seit zwei Jahren ist der Zürcher in einer glücklichen Beziehung mit Freundin Sabrina. In seinem Song «Bonnie & Clyde 2» spricht EAZ immer wieder von seinem «Girl» mit chilenischen Wurzeln. «Ich respektiere Frauen einfach so sehr und liebe es, Songs über sie zu schreiben», schwärmte der Rapper. Auf seinem Instagram-Account findet man zwar nicht viel von seiner Liebsten, doch auf Tiktok kann man einen Blick auf sein Herzblatt erhaschen.

In seinen Songs spricht der 28-Jährige nebst der Liebe auch über Drogen. Im realen Leben hält der Rapper aber gar nichts mehr von Rauschmitteln: «Drogen sind wirklich etwas, das ich nicht verherrlichen möchte, null Komma null», sagt der Rapper. Ihm sei bewusst, dass er durch seine Songs auch viele Jugendliche erreicht, seine Zuhörerinnen und Zuhörer wolle er lieber zu etwas Positivem beeinflussen. «Ich möchte mich weiterbilden und noch die Berufsmittelschule machen, und meinen Fans zeigen, dass es cool ist, etwas im Kopf zu haben.» 

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

22 Kommentare