Aktualisiert 09.03.2014 20:06

Erschreckte AutofahrerSchweizer Raser-Terror auf deutschen Strassen

Am Samstagnachmittag rasten mehrere Schweizer mit ihren Sportwagen zwischen Freiburg im Breisgau und Basel wie die Irren über die Autobahn. Vier von ihnen wurden erwischt.

von
num

Zahlreiche Anrufe gingen am Samstagnachmittag bei der Polizeizentrale in Freiburg (D) ein: Mehrere Schweizer Autos rasten halsbrecherisch über die deutsche Autobahn. Ein Polizeisprecher sagte: «Die Anrufer berichteten von BMWs und Mercedes, alle stark getunt, die sich ein Rennen lieferten.»

Zwei der Boliden – darunter ein Modell der Luxusreihe Mercedes AMG – hatten Zürcher und Luzerner Kennzeichen. Gemäss Mitteilung der Polizei seien die Raser äusserst aggressiv gefahren und hätten andere Autofahrer gefährdet.

So sollen die Schweizer beispielsweise auf dem Standstreifen andere Autos mit massiv übersetzter Geschwindigkeit überholt haben. «Abgeklärt wird auch der Tatbestand der Nötigung», sagt der Polizeisprecher. Dies liege bei einem unnötigen Ausbremsen anderer Verkehrsteilnehmer vor.

An Grenze gestoppt

Die Meldungen der erschreckten Anrufer gingen bei der Polizei für beide Richtungen der Autobahn ein. «Einige Anrufer berichteten von bis zu zehn Rasern, aber diese Meldungen müssen mit Vorsicht behandelt werden.»

Vier Schweizer Sportwagen konnte die Polizei schliesslich an der deutsch-schweizerischen Grenze stoppen. Die Insassen, Schweizer kosovarischer Herkunft, mussten eine Sicherheitsleistung abgeben.

Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft – etwaige Führerscheinentzüge folgen nach Abschluss der Ermittlungen. Die Polizei sucht weitere Geschädigte und Zeugen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.