Schweizer Sandmobil für arabische Dünen
Aktualisiert

Schweizer Sandmobil für arabische Dünen

Snowboard-Profi und -Vizeweltmeister Urs Eiselin und sein Bruder Res haben
ein Snowmobil für schnelle Sandfahrten umgebaut. Bald geht das Teil in Serie.

«Wenn wir eine Sammelbestellung gebündelt haben, kann es losgehen», sagt Res Eiselin, Mitinhaber der Sport-Ladenkette Eiselin Sport mit Filialen in Luzern, Zürich, Bern, Basel und Lörrach. Der sandtaugliche «Schneetöff» ist eine Entwicklung von Res und seinem berühmten Bruder Urs Eiselin, dem aktuellen Snowboard-Vizeweltmeister.

Im März ersteigerte Urs ein Bombardier-Snowmobil über Ebay. Die Idee war, es umzubauen und sandtauglich zu machen. Denn ein solches Gefährt für Sand gibt es noch nicht.

Wie die Wirtschaftszeitung «Cash» berichtete, waren die ersten Testwochen frustrierend. Der 600er-Motor lief heiss, Plastikteile schmolzen weg. Mit massgeschneiderten Teilen verbesserten sich die Leistungen des 115 PS starken Sand-X aber rasch, so Res Eiselin. Bei Vorführungen des 30000 Franken teuren Boliden fragen die Scheichs meistens nur: «Wollen Sie Cash oder einen Check?»

(mhb)

Deine Meinung