Schweizer Singles sind mit ihrem Status meist zufrieden
Aktualisiert

Schweizer Singles sind mit ihrem Status meist zufrieden

Man könnte glauben, das Single-Leben bringe allerlei sexuelle Abenteuer mit sich. Dies widerlegt nun aber eine neue Studie.

Schweizer Singles flirten gerne, liegen aber deutlich hinter den Flirt-Europameistern aus Österreich. Auch denken sie nicht so oft an Sex wie die Spanier.

Dies zeigt eine Studie der Internet-Partnervermittlungsagentur Parship, bei der 5400 Singles zwischen 25 und 50 Jahren in Europa befragt wurden. Demnach flirten 65% der Schweizer Singles gerne – liegen damit aber noch klar hinter dem Europameister Österreich, wo 78% am Flirten Spass haben.

Auch denken «nur» 42% der Schweizer Singles häufig an Sex – in Spanien sind es 54%. Generell beneiden die Singles aber Paare um ihr Sexleben. Nur eine Minderheit von 21% der ungebundenen Schweizern glaubt, dass ihr eigenes Sexleben besser ist.

68% der Schweizer Singles sind bereits länger als ein Jahr ohne Partner. Frust ist für sie aber fast ein Fremdwort: Nur 10% gaben an, häufig frustriert zu sein. Anders geht es den Briten: Dort fühlen sich ganze 58% der Singles frustriert.

33% der Schweizer Singles sind zufrieden mit ihrem Status – zufriedener sind die Singles nur in Frankreich (36%) und in den Niederlanden (54%). 62% der Schweizer Singles wünschen sich zwar einen Partner, nur 9% sind aber aktiv auf der Suche.

81% der Schweizer Singles leben alleine – damit sind sie in Europa an der Spitze. In Spanien etwa wohnen nur 29% allein. Und: Die italienischen Singles wohnen am liebsten im «Hotel Mama» (83%). In der Schweiz hingegen leben nur 26% der Singles bei ihren Eltern.

Cornelia Stauffer

Deine Meinung