Aktualisiert

Schweizer Spargel: grün kommt vor weiss

Die Schweizer Grünspargelsaison beginnt in einigen Tagen - zuerst im Wallis - und dürfte rund sechs Wochen dauern.

Rund 150 Tonnen grüne Spargeln sollen in dieser Zeit verkauft werden. In den letzten Jahren hat die Grüne die Weisse entthront.

Die Vorliebe der Schweizerinnen und Schweizer für die grüne Spargel - billiger und einfacher zum Zubereiten - stellt die Schweizerische Zentralstelle für Gemüsebau und Spezialkulturen (SZG) seit 2000 fest. Im letzten Jahr wurden 6860 Tonnen grüne Spargeln gegenüber 4557 Tonnen Weissen importiert.

Auch bei der einheimischen Spargelproduktion lässt sich dieser Trend beobachten: Insgesamt werden in den Kantonen Thurgau, Zürich, St. Gallen und Wallis auf 67 Hektaren grüne Spargeln produziert. Die Anbaufläche für die weissen Spargeln beträgt nur gerade 22 Hektaren, davon befinden sich 7 Hektaren in Zürich und 11 im Wallis.

Beinahe ausgerottet

Die weisse Spargel wäre in der Schweiz vor zwanzig Jahren beinahe durch die Pilzerkrankung Fusariose ausgerottet worden. Inzwischen wurden die einheimischen Spargelsorten durch resistentere, holländische ersetzt, die erst noch drei bis viermal ertragreicher sind.

Die grüne Spargel wurde in der Schweiz erstmals 1978 im St. Gallischen Rheintal angebaut. Der Konsum hat sich seither verdreifacht: Im Jahr 2003 ass jeder Schweizer und jede Schweizerin rund 1,6 Kilogramm Grünspargeln.

Die Einführung der neuen Sorte war aber nicht ganz einfach: So wollte sie laut Thomas Wieland, Verantwortlicher für den Verkauf beim Verband Schweizerischer Gemüseproduzenten (VSGP), vorerst kein Laden in sein Sortiment aufnehmen.

Dank der Nähe zwischen Produzent und Konsument schaffte sie dann den Durchbruch: Heute werden über 60 Prozent der grünen Spargeln direkt ab Hof verkauft - ein Rekord, was Landwirtschaftsprodukte betrifft.

Anspruchsvolle Grüne

Während die weisse Spargel einen sandigen Boden braucht, bevorzugt die Grüne einen nährstoffreichen Boden. Die erste Ernte erfolgt im dritten Jahr nach dem Pflanzen der Setzlinge. Die Spargelkulturen können während acht bis zehn Jahren geerntet werden.

Sobald die Lufttemperatur 15 Grad beträgt, beginnen sie zu wachsen. Da die Grüne vollständig ins Freie schiesst, ist sie klimaanfälliger als ihre Schwester. Die Weisse wächst - unter Tag - regelmässiger, da der Sand ein guter Speicher für die Wärme der Sonnenstrahlen ist.

Wegen den diesjährigen klimatischen Bedingungen beginnt die Spargelsaison in diesem Jahr zwischen fünf und acht Tage später als normal. Neben den einheimischen Spargeln finden die Konsumenten bereits jetzt importierte Spargeln - meist billiger.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.