Aktualisiert 23.03.2019 06:06

Pro Wahljahr

Schweizer spenden Parteien 50 Millionen

Eine Auswertung von Steuerdaten zeigt, dass viele Schweizerinnen und Schweizer bereit sind, Geld für die Politik aufzuwenden.

von
scl
1 / 4
Wahlkampfauftakt: Blaue Zuckerwatte gibt es bei der FDP Schweiz in Aarau Anfang Februar.

Wahlkampfauftakt: Blaue Zuckerwatte gibt es bei der FDP Schweiz in Aarau Anfang Februar.

Keystone/urs Flueeler
Die Zürcher CVP-Regierungsrätin Silvia Steiner auf Schokolade beim Regierungsrats-Podium in Zürich Ende Januar.

Die Zürcher CVP-Regierungsrätin Silvia Steiner auf Schokolade beim Regierungsrats-Podium in Zürich Ende Januar.

Keystone/Walter Bieri
Wahlkampfauftakt: Christian Levrat, Parteipräsident der SP, unterhält sich mit Passanten Mitte Januar in Bern.

Wahlkampfauftakt: Christian Levrat, Parteipräsident der SP, unterhält sich mit Passanten Mitte Januar in Bern.

Keystone/Peter Schneider

Über 50 Millionen Franken Spenden erhalten Parteien in einem Wahljahr von Privaten. Dies geht aus einer Auswertung von Steuerdaten aus 22 Kantonen hervor, schreibt die «Schweiz am Wochenende». Bei den meisten Spenden handelt es sich um kleine Beträge. Ins Gewicht fallen Mandatsabgaben, die gewählte Politiker und Richter an ihre Parteien entrichten.

Zuwendungen an Parteien in der Höhe von bis zu 10'000 Franken können seit dem Jahr 2011 von den Steuern abgezogen werden. Davon machen Schweizerinnen und Schweizer regen Gebrauch. «Es gibt offenbar viele Bürger, die bereit sind, einen schönen Schübel Geld für die Politik aufzuwenden», sagt Historiker und Ex-CVP-Generalsekretär Hilmar Gernet.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.