Aktualisiert 21.11.2016 13:39

Kurden-KonfliktSchweizer Städten droht ein Bandenkrieg

«Ernst zu nehmendes Konfliktpotenzial» – das Bundesamt für Polizei hat erste Auseinandersetzungen zwischen den Osmanen Germania und der Strassengang Bahoz registriert.

von
foa
1 / 8
Seit dem Sommer gibt es die kurdische Strassengang Bahoz - kurdisch für Sturm.

Seit dem Sommer gibt es die kurdische Strassengang Bahoz - kurdisch für Sturm.

Sie hat mehrere Chapter in der Schweiz. Hier ein weiteres Bild aus Zürich.

Sie hat mehrere Chapter in der Schweiz. Hier ein weiteres Bild aus Zürich.

Facebook
Bahoz ging unter anderem aus den Lions 21 und Sondame hervor. Erste Einträge zu Bahoz in der Schweiz sind vom Juni 2016 zu finden.

Bahoz ging unter anderem aus den Lions 21 und Sondame hervor. Erste Einträge zu Bahoz in der Schweiz sind vom Juni 2016 zu finden.

Facebook

Die Krise in der Türkei führt auch in der Schweiz zu Streite­reien zwischen Türken und Kurden. Jetzt drohen sich die Spannungen laut der «SonntagsZeitung» in Gewalttaten zweier rivalisierender Gangs aus dem Bandenmilieu zu entladen.

Auf der einen Seite: Die Osmanen Germania. Die Gruppierung, die sich als Boxclub bezeichnet, ist europaweit in den letzten Monaten stark gewachsen. Ihre Anhänger sind meist treue Fans des türkischen Staatschefs Recep Tayyip Erdogan. Den Nationalistischen Türken werden direkte Verbindungen zum türkischen Geheimdienst nachgesagt.

Ihre Gegner sind die Strassengang Bahoz, kurdisch für Sturm. Dessen meist kurdisch-stämmige Mitglieder sehen sich als antifaschistische Kampftruppe und drohen den Schweizer Osmanen auf Facebook: «Wir erwischen euch alle, jeden einzelnen von euch!» Das Bundesamt für Polizei (Fedpol) registrierte in den letzten Monaten erste Auseinandersetzungen und warnt vor einem «ernst zu nehmendem Konfliktpotenzial».

Mehrere hundert Schweizer Anhänger

Die Anhängerschaft beider Gruppen wächst auch in der Schweiz schnell. Bahoz haben gemäss Facebook Ableger in Zürich, Luzern, Bern und Basel. Deren Seite geben mehrere Tausend Fans ein Like. Die Osmanen sind mittlerweile in den Städten Zürich, Basel, St. Gallen und Schaffhausen aktiv. Gesamthaft dürften sowohl die Erdogan-Boxer als auch die kurdischen Bahoz mehrere hundert Schweizer Anhänger haben.

1 / 8
Seit dem Sommer gibt es die kurdische Strassengang Bahoz - kurdisch für Sturm.

Seit dem Sommer gibt es die kurdische Strassengang Bahoz - kurdisch für Sturm.

Sie hat mehrere Chapter in der Schweiz. Hier ein weiteres Bild aus Zürich.

Sie hat mehrere Chapter in der Schweiz. Hier ein weiteres Bild aus Zürich.

Facebook
Bahoz ging unter anderem aus den Lions 21 und Sondame hervor. Erste Einträge zu Bahoz in der Schweiz sind vom Juni 2016 zu finden.

Bahoz ging unter anderem aus den Lions 21 und Sondame hervor. Erste Einträge zu Bahoz in der Schweiz sind vom Juni 2016 zu finden.

Facebook

Im Gegensatz zu Deutschland, wo am 9. November 1500 Polizisten in einer bundesweiten Grossrazzia Häuser und Lokale der Osmanen durchsucht haben und es bereits zu Anschlägen und Schiessereien kam, blieben grössere Konfrontationen hierzulande bisher aus.

Sorge bei Fedpol

Beide Schweizer Banden dürften aber direkte Verbindungen nach Süddeutschland haben. So marschierten in Stuttgart am vergangenen Samstag, 12. November, rund hundert Bahoz-Mitglieder skandierend durch die Altstadt. Am Mittwoch zuvor hatte die Polizei einen Besuch der Osmanen Germania in der Stadt gerade noch verhindern können. Im April dieses Jahres war ein Zusammenstoss der beiden Gruppierungen blutig ausgegangen.

Das Fedpol beobachtet die Schweizer ­Szene entsprechend mit Sorge. Sprecherin ­Anne-Florence Débois sagt zur «SonntagsZeitung»: «Uns sind mehrere Vorfälle in der Schweiz bekannt, in die beide Gruppen verwickelt waren.» Dabei handle es sich vor allem um Gewaltdelikte und Sachbeschädigungen. Auf Facebook bedrohen sich die Gruppierungen seit Längerem gegenseitig. Die Kurden nennen die Osmanen «Faschistische Welpengruppe» und schreiben: «Wir machen euch dem Erdboden gleich.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.