Aktualisiert 04.01.2013 20:29

Handball

Schweizer starten mit deutlichem Sieg

Die Schweizer Handballer sind mit einem Sieg in den Yellow-Cup in Winterthur gestartet. Das Team von Goran Perkovac bezwang Katar 33:25.

Das Resultat täuscht etwas. Die Schweizer bekundeten gegen das arabische Emirat lange Zeit Mühe. Nachdem sie zur Pause 15:18 zurückgelegen hatten, dauerte es bis zur 44. Minute, ehe die Einheimischen in der zweiten Halbzeit erstmals in Führung (21:20) gingen. Neun Minuten später stand es 27:21, womit es über den Ausgang der Partie keinen Zweifel mehr gab.

Nach der Pause verdiente die Verteidigung der SHV-Auswahl endlich ihren Namen. Zudem lief Torhüter Aurel Bringolf zur Hochform auf. Der Keeper von GC Amicitia wehrte in der zweiten Hälfte sagenhafte 18 Schüsse (total 20) ab und brachte es auf eine Abwehrquote von 75 Prozent. Allerdings machten es ihm die Spieler von Katar zum Teil auch einfach, weil sie nur noch selten in gute Abschlusspositionen kamen. «Wenn es gut läuft, muss man nicht mehr viel nachdenken», sagte Bringolf. Es war ein guter Turnierauftakt.»

Lange Zeit taten sich die Schweizer auch in der Offensive schwer. In den ersten 41 Angriffen brachten sie bloss 19 Tore zu Stande, weil ihnen zum Teil haarsträubende Fehler unterliefen. Danach schlossen sie 14 von 17 Angriffen erfolgreich ab. Zum besten Werfer der Schweizer avancierte Linkshänder Marco Kurth mit acht Toren aus neun Versuchen. Fünfmal, viermal nach der Pause, reüssierte Marcel Hess, der wegen den Absenzen von Thomas Heer, Alen Milosevic und Fabio Baviera einmal mehr als Kreisläufer eingesetzt wurde. Der spektakulärste Treffer des Abends gelang Länderspiel-Debütant Luca Linder zum 31:23; alleine dieses Tor war das Eintrittsgeld wert. Überhaupt zeigte der linke Flügel von Wacker Thun eine solide Leistung - total traf er dreimal. Auch Pfadis Goalie Simon Kindle (2 Paraden) kam zu seinem ersten Einsatz in der Nationalmannschaft.

Am Samstag bekommen es die Schweizer mit Österreich zu tun. Das Nachbarland tritt in Winterthur mit einer sehr jungen Mannschaft an.

Schweiz - Katar 33:25 (15:18)

Eulachhalle. - 700 Zuschauer. - SR Gubica/Milosevic (Kro).

Torfolge: 1:0, 5:5, 7:5, 8:6, 8:8, 11:10, 11:13, 12:13, 12:15, 15:15, 15:18; 16:19, 19:19, 19:20 (37.), 24:20 (47.), 24:21, 27:21 (53.), 28:23, 31:23, 33:25.

Strafen: je 4mal 2 Minuten.

Schweiz: Bringolf/Kindle (14.-30. plus für 1 Penalty); Schmid (1), Linder (3), Kurth (8/1), Liniger (2), Pendic (4), Reber, Graubner (3), Hess (5), Hofstetter, Ramseier (2), Friedli (1), Schelbert (2), Svajlen (2).

Katar: Yafai/Missaoui (ab 48.); Mabrouk (1), Madadi (4), Ramazan (5/2), Sinen (1), Al-Moadhadi, Memisevic, Alrayes (5/2), Alhajri, Ben Aziza (3), Boumendjel, Osman, Morgan (1), Khedher, Alsati Alkrad (5).

Bemerkungen: Schweiz ohne Goepfert, Heer, Raemy (alle verletzt), Milosevic, Quadrelli (rekonvaleszent), Portner, Baviera (beide U21), Vukelic (überzählig) und Merz (nicht eingesetzt). Länderspiel-Debüts von Kindle und Linder. Alsati Alkrad verschiesst Penalty (17./9:9). (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.