New York: Schweizer Sterne-Koch macht jetzt Suppenküche

Publiziert

New YorkSchweizer Sterne-Koch macht jetzt Suppenküche

Das Eleven Madison von Starkoch Daniel Humm zählt zu den besten Restaurants der Welt. Jetzt dient es als Suppenküche für Hilfskräfte und Bedürftige.

von
mab
1 / 4
Der Schweizer Daniel Humm, Chefkoch im Restaurant Eleven Madison Park, bietet sein Lokal in Zeiten des Coronavirus als Suppenküche für Hilfskräfte und Bedürftige an.

Der Schweizer Daniel Humm, Chefkoch im Restaurant Eleven Madison Park, bietet sein Lokal in Zeiten des Coronavirus als Suppenküche für Hilfskräfte und Bedürftige an.

Francesco Tonelli
Gemeinsam mit der Wohltätigkeitsorganisation Rethink sollen bis zu 3000 Mahlzeiten pro Tag zubereitet werden.

Gemeinsam mit der Wohltätigkeitsorganisation Rethink sollen bis zu 3000 Mahlzeiten pro Tag zubereitet werden.

Keystone/AP/Mark von Holden
Das essen wir unter anderem von den Köchen des Luxusrestaurants zubereitet.

Das essen wir unter anderem von den Köchen des Luxusrestaurants zubereitet.

Mark von Holden

Das New Yorker Luxusrestaurant Eleven Madison Park des Schweizer Starkochs Daniel Humm wird in der Corona-Krise zur Suppenküche. Zusammen mit der Wohltätigkeitsorganisation Rethink sollen bis zu 3000 Mahlzeiten pro Tag gekocht und dann gegen einen geringen Preis an Hilfskräfte und Bedürftige gegeben werden, teilte Humm per Instagram mit.

«Diese Stadt hat mir alles gegeben, also wollte ich eine Art und Weise finden, mit der ich zurückgeben kann», sagte Humm der New York Times. Sein Luxusrestaurant mitten in Manhattan, das bereits zahlreiche kulinarische Auszeichnungen gewonnen hat und zu den besten Restaurants der Welt gezählt wird, hatte zuvor wegen der Corona-Pandemie vorübergehend geschlossen.

Mahlzeiten werden von Gourmet Köchen zubereitet

Rethink ist eine gemeinnützige Organisation aus New York, die überschüssige Lebensmittel aus Lebensmittelgeschäften und Restaurants verwendet, um meist Kostenlose oder Preisgünstige Mahlzeiten für bedürftige New Yorker zuzubereiten. Rethink und Eleven Madison Park haben sich mit American Express und Resy zusammengetan, um die Initiative zu finanzieren.

Die Aktion startet am kommenden Donnerstag. Zubereitet werden die Mahlzeiten von niemand geringerem, als den 12 Köchen des Preisgekrönten Restaurants. Seit März ist das Restaurant aufgrund des Coronavirus-Ausbruchs in den USA geschlossen.

(mab/sda)

Deine Meinung