Aktualisiert 22.07.2014 19:08

Kletterunfall

Schweizer stürzt in Griechenland in den Tod

Ein Schweizer Kletterer ist auf der griechischen Insel Kalymnos von einem Felsen gestürzt. Es sei ein «sehr trauriger Tag» für die Insel gewesen, schreiben Kletterer auf einer Website.

von
woz
Ein Rettungsteam bei der Bergung des verunglückten Schweizers.

Ein Rettungsteam bei der Bergung des verunglückten Schweizers.

Ein Schweizer ist beim Klettern auf der griechischen Insel Kalymnos schwer verunfallt. Der 44-Jährige ist von einem 20 Meter hohen Felsen abgestürzt.

«Wir haben gehofft, dass dieser Tag niemals kommen wird, doch leider ist der erste schwere Kletterunfall auf Kalymnos heute passiert», schreibt Climb Kalymnos am späten Montagabend auf seiner Website. Es sei ein «sehr trauriger Tag» auf Kalymnos.

«Fataler Fehler» mit dem Seil

Die Unfallursache ist noch nicht geklärt. Es wird vermutet, dass der Kletterer bei der Handhabung mit seinem Seil einen «fatalen Fehler» machte, heisst es auf der Website weiter.

Obwohl ein Rettungsteam rasch zur Unglücksstelle eilte, war es bereits zu spät: Der Schweizer war seinen schweren Verletzungen erlegen. Die Polizei untersucht den Vorfall.

Fehler gefunden?Jetzt melden.