Schweizer «Supermodel»: Die Suche hat begonnen
Aktualisiert

Schweizer «Supermodel»: Die Suche hat begonnen

Nun hat die Schweiz wieder eine Castingshow: Am 6. November startete auf 3+ die Sendung «Supermodel».

Heidi Klum machte es mit «Germany's Next Topmodel» erfolgreich vor: gleichzeitig einen Quotenrenner zu landen und eine Nachfolgerin für sich selbst zu suchen. Das versucht nun auch das ehemalige Schweizer Topmodel Nadja Schildknecht: Heute ab 20.15 Uhr moderiert sie auf dem Sender 3+ die Castingshow «Supermodel».

Die Anlehnung an die deutsche TV-Fassung ist unübersehbar: Analog zum Original gibt es eine Jury, die hier aus Nadja Schildknecht, Modefachmann Yannick Aellen und VIP-Hairstylist Mike Karg besteht. In der dritten Runde stolzieren 25 Mädels vor 6000 Zuschauern über das Eisfeld im Stadion der Kloten Flyers – in Deutschland war dies ein Fussballrasen.

Kopie hin oder her: Der Privatsender 3+ wurde in den letzten Monaten richtiggehend mit Bewerberinnen überrannt – in der ersten Ausgabe wird heute deshalb ein Casting der letzten 100 Teilnehmerinnen ausgestrahlt. Wer am Ende der Sendung einen der 16 Schlüssel für das Modelloft erhält und weiter um den Titel Supermodel kämpfen darf, wird noch nicht verraten. Das Finale der siebenteiligen TV-Serie findet am 18. Dezember statt.

Martina Marti

TV-Tipp:

«Supermodel», Dienstag, 6. November 2007, 20:15 Uhr auf 3+.

Deine Meinung