Aktualisiert 22.07.2018 23:26

Schon wiederSchweizer Tennisspieler sorgt für Eklat

Schon wieder: Yann Marti beleidigt Daviscup-Captain Severin Lüthi. Das hat Konsequenzen.

Sorgte schon für mehrere Aufreger: Der Schweizer Tennisspieler Yann Marti.

Sorgte schon für mehrere Aufreger: Der Schweizer Tennisspieler Yann Marti.

Keystone/Peter Schneider

Yann Marti soll wieder einmal für einen Eklat gesorgt haben. Am J. Safra Sarasin Swiss Open von Gstaad wurde er in der 2. Runde der Qualifikation gegen den Argentinier Facundo Bagnis mit einer Forfait-Niederlage (w.o.) belegt.

Dies, weil er am Samstag nach seinem Sieg über Adrian Bodmer den Schweizer Daviscup-Captain Severin Lüthi beleidigt haben soll.

Ein Hintergrund dazu ist, dass Marti bei der Davis-Cup-Begegnung gegen Belgien 2015 in Lüttich vorzeitig abreisen musste. Dies, weil Captain Lüthi die damalige Reaktion von Marti nach dessen Nicht-Berücksichtigung im Einzel als nicht angemessen befand.

Marti war als damals bestklassierter Spieler im Schweizer Aufgebot (ATP 292) nicht fürs Einzel nominiert worden. Wegen wiederholten Fehlverhaltens (Verhaltenskodex) wurde Marti auch schon von der ATP gesperrt.

(SDA)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.