Giftrückstände: Schweizer Tester finden Pestizide in Spaghetti
Aktualisiert

GiftrückständeSchweizer Tester finden Pestizide in Spaghetti

7 von 15 getesteten Spaghettisorten aus Schweizer Läden enthalten Spuren von Pestiziden. Das hat das Konsumentenmagazin «Bon à Savoir» herausgefunden.

von
gbr
Können Spuren von Pestiziden enthalten: Spaghetti.

Können Spuren von Pestiziden enthalten: Spaghetti.

«Spaghetti!» – eine häufig genannte Antwort auf die Frage nach dem Lieblingsessen. Und, so dürfte man jedenfalls meinen, ein gesundes Nahrungsmittel dazu, bestehen die Teigwaren doch meistens nur aus einer einer einzigen Zutat: aus Hartweizengriess.

Das Konsumentenmagazin «Bon à Savoir» hat in Zusammenarbeit mit der Westschweizer Sendung «On en parle» 15 in der Schweiz erhältliche Spaghettisorten vom Genfer Kantonschemiker analysieren lassen. In fast der Hälfte, nämlich 7 der 15 Proben, hat das Labor Rückstände giftiger Pestizide gefunden.

Gefährlich oder unbedenklich?

Bei den gefundenen Pestizid-Rückständen handelt es sich um die Stoffe Terbufos, Cypermethrin und Pirimiphos-methyl. In den Spaghetti von Denner fand das Labor eine Konzentration von Terbufos, die nur knapp unter dem Grenzwert liegt. Die «Spaghetti 1,7 mm» von Coop Qualité & Prix enthielten die Chemikalien Cypermethrin und Pirimiphos-methyl. Letzteres Schädlingsbekämpfungsmittel fand man auch in «Combino» von Lidl, «Reggano» von Aldi, «La Pasta di Flavio» von Manor, «Prix Garantie» von Coop sowie «Barilla N. 5» von Coop. Keinerlei Rückstände fanden die Tester unter anderem in den zwei getesteten Bio-Produkten.

Sämtliche gefundenen Konzentrationen lagen unter den erlaubten Grenzwerten. «Es gibt keinen Grund zur Beunruhigung», so Nicolas Roth vom Schweizerischen Zentrum für Angewandte Humantoxikologie gegenüber «Bon à Savoir». Die gefundenen Mengen seien derart gering, dass keinerlei Gefahr für die Gesundheit bestehe. Kritiker widersprechen: Sie meinen, Pirimiphos-methyl und Cypermethrin könnten menschliche Hormone schon in geringen Mengen und in Kombination mit anderen Giftstoffen negativ beeinflussen.

Spuren von Pestiziden haben die Tester in folgenden Produkten gefunden: In den 1kg-Spaghetti von Denner (Terbufos, 0,007 mg/kg), in den 1kg-Combino-Spaghetti von Lidl (Pirimiphos-methyl,0,006 mg/kg), in den 1kg-Reggano-Spaghetti von Aldi (Pirimiphos-methyl, 0,014 mg/kg), in den 500g-Barilla-Spaghetti n.5 von Coop (Pirimiphos-methyl, 0,018 mg/kg, in der 1kg-La Pasta di Flavio-Spaghetti von Manor (Pirimiphos-methyl, 0,019 mg/kg), in den 1kg-Prix-Garantie-Spaghetti von Coop (Pirimiphos-methyl, 0,027 mg/kg) sowie in den 500g-Qualité&Prix-Spaghetti von Coop (Pirimiphos-methyl, 0,057 mg/kg und Cypermethrin, 0,032 mg/kg). Eine Übersichtsgrafik des Tests finden Sie hier (externe Seite, rechts auf "Télécharger le tableau comparatif" klicken).

Deine Meinung