Aktualisiert 13.04.2016 15:45

3 Jahre späterSchweizer Trickfilm schlägt mit Verspätung ein

Drei Jahre lang interessierte sich niemand für die 3-D-Animationsfilme des Bern-Jurassiers Alain Auderset. Doch jetzt sind die Videos ein viraler Hit mit Millionen von Klicks.

von
vro

Willy Grunch heisst die Hauptfigur in der 3-D-Animations-Serie von Alain Auderset aus Saint-Imier BE. Produziert wurden die Episoden in den USA. Das war vor drei Jahren und die Erwartungen waren gross: «Sie waren zum Schmunzeln gedacht, aber auch zum Nachdenken», sagt Auderset.

Doch der Erfolg blieb aus, die breite Masse interessierte sich offenbar nicht für die Abenteuer von Willy Grunch. Der amerikanische Produzent entschloss sich sogar, das Projekt auf Eis zu legen. «Für mich gibt es nichts Traurigeres als ein Projekt, das in einer Schublade schlummert», sagt Auderset. «Also habe ich gebetet.»

Die Serie soll weitergehen

Und seine Gebete wurden offenbar erhört, wenn auch erst drei Jahre später. Denn seit einem Monat kann sich Auderset vor lauter Klicks kaum mehr retten. «Im März hat eine russische Website eines von Willy Grunchs Abenteuern aus dem Nichts hervorgekramt. Über 3,5 Millionen Menschen haben es gesehen», sagt der glückliche Zeichner zu 20 minutes.

Damit nicht genug: Kurz darauf habe ein südamerikanisches Magazin das Video geteilt, was dem Zeichner weitere 1,5 Millionen Klicks einbrachte. Schliesslich erschien das Video auch noch auf einer französischen Internetseite und holte weitere 500'000 Klicks.

Auderset kann den Erfolg von Willy Grunch kaum fassen: «Als ich die Zahl der Klicks sah, habe ich geglaubt, ich halluziniere. Dieser plötzliche weltweite Erfolg ist wahnsinnig.» Womöglich ist dies sogar erst der Anfang: «Als sie den Erfolg im Netz sahen, haben mich meine Produzenten um neue Episoden gebeten», erzählt der Zeichner. Ideen dafür habe er schon.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.