München: Schweizer vergewaltigt 16-jährigen Iren in Jugi
Aktualisiert

MünchenSchweizer vergewaltigt 16-jährigen Iren in Jugi

Ein 19-jähriger Schweizer hat am Samstag einen 16-jährigen irischen Schüler in München in einer Jugendherberge vergewaltigt. Ein Freund des Täters stand tatenlos daneben. Beide Schweizer wurden festgenommen und sind bereits wieder auf freiem Fuss.

Der 16-jährige Schüler aus Dublin hatte die beiden 19-jährigen Lehrlinge aus Solothurn am Freitag in einer Jugendherberge in München kennengelernt. Die drei verstanden sich gut und feierten mit reichlich Alkohol die Nacht durch, wie deutsche Medien berichteten.

In der Klokabine vergewaltigt

Nach der durchzechten Nacht wachte der Ire am Samstag am Morgen um sieben Uhr auf. Er ging zur Toilette, um sich zu übergeben. Einer der Schweizer folgte ihm. Er schloss die Tür hinter sich zu und missbrauchte den Iren, wie das Polizeipräsidium München gegenüber 20 Minuten Online bestätigte. Anschliessend zwang der Schweizer den Jungen, ihn auch oral zu befriedigen. Der zweite Schweizer stand in der Zwischenzeit vor der Tür. Ob er Wache schob oder aus sonstigen Gründen nicht eingriff, ist Teil der laufenden Ermittlungen, wie die Polizei sagt.

Täter wieder auf freiem Fuss

Nach der Tat liessen die beiden Schweizer vom Opfer ab und verschwanden. Der Ire schleppte sich zur Rezeption und liess dort die Polizei verständigen. Die alarmierte Polizei konnte kurz darauf die Schweizer festnehmen und befragen. Laut Polizei wurde gegen sie ein Verfahren wegen Vergewaltigung eingeleitet.

Mindestens ein Jahr Haft

Das Verfahren wird in Deutschland stattfinden. «Inzwischen sind die beiden aber auf freiem Fuss und wahrscheinlich zurück in der Schweiz», wie der Sprecher der Münchner Polizei gegenüber 20 Minuten Online erklärte. Genaue Gründe, warum die Beiden nicht eingesperrt blieben, konnte der Polizeisprecher nicht angeben. Sollten sie verurteilt werden, haben sie nach Deutschem Gesetzbuch mit einer Haftstrafe von mindestens einem Jahr zu rechnen.

(amc)

Deine Meinung