Aktualisiert 08.03.2011 16:14

BiathlonSchweizer weit von WM-Medaille entfernt

An den Weltmeisterschaften in Sibirien belegte Benjamin Weger über 20 km als bester Schweizer den 34. Platz.

Der Youngster im Schweizer Team vergab eine bessere Klassierung am Schiessstand. Einerseits verzeichnete er drei Fehlschüsse. Andererseits brauchte er in jeder Runde verhältnismässig viel Zeit, bis er die Schiesszone wieder verlassen konnte. Rein von der Laufzeit her hätte Weger im Starterfeld den 26. Rang belegt.

Ähnliche Probleme wie Weger hatten auch die weiteren Schweizer. Simon Hallenbarter als 42. schoss ebenfalls dreimal daneben, Matthias Simmen (63.) verzeichnete vier Fehlschüsse. Einen schwarzen Tag erwischte Thomas Frei, der mit acht Fehlschüssen und 12:33 Minuten Rückstand als 106. das Ziel erreichte.

Weltmeister wurde der Norweger Tarjei Bö. Silber sicherte sich der Russe Maxim Maximow vor Christoph Sumann aus Österreich.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.