Aktualisiert 15.05.2007 14:15

LeichtathletikSchweizer wollen mit 10 Athleten an die WM

Mit einer Delegation von zehn Athleten will der Schweizer Leichtathletikverband Swiss Athletics die WM 2007 (25. August - 2. September) in Osaka (Jap) bestreiten. Zugpferde sind Viktor Röthlin, Alexander Martinez und Stefan Müller.

Auf Weltniveau waren an den Olympischen Spielen 2004 in Athen und an den WM 2005 in Helsinki je neun Schweizer Leichtathletinnen und Leichtathleten dabei; an die EM 2006 nach Göteborg reisten 17 (inkl. Staffel). "Wir wollen im Hinblick auf Osaka unsere Position mit 10 Athleten festigen", sagte Leistungssport-Chef Peter Haas am Dienstag. Dafür gibt es rund 20 Kandidaten und ein 4x100-m-Staffelprojekt mit sieben Sprintern. Selektioniert wird nur, wer die Limiten erfüllt; die Selektionsperiode dauert von Pfingsten bis 12. August.

Ein Trio als Finalanwärter

Vom Trio Viktor Röthlin (Marathon-EM-Zweiter 2006), Alexander Martinez (EM-9. im Dreisprung) und Stefan Müller (EM-7. im Speerwerfen) erwartet Haas Top-10- oder Final-Klassierungen (Top-8). Röthlin wird nach dem Halbmarathon in New York am 5. August direkt zur WM-Vorbereitung nach Osaka reisen. Alexander Martinez hat eine Knieoperation vom letzten Herbst mit intensiver Aufbauarbeit auskuriert; er startet am 3. Juni in Glasgow und voraussichtlich in der Golden League.

Stefan Müller hatte eine vor sechs Wochen aufgetretene leichte Diskushernie zu überstehen. Zuvor hatte der Schweizer Rekordhalter im Trainingslager in Südafrika nicht weniger als 5 m weiter geworfen als 2006. Auf 82,07 m steht der Rekord, und 85 m sind sein Ziel für die Olympiasaison 2008 mit dem Höhepunkt in Peking.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.