Sparjahr 2012: Schweizer wollen pro Monat 629 Franken sparen
Aktualisiert

Sparjahr 2012Schweizer wollen pro Monat 629 Franken sparen

84 Prozent der Schweizer haben das Jahr 2012 zum Sparjahr erklärt. Dabei haben sich Männer die höheren Sparziele gesetzt als die Frauen.

von
Leo Hug
Auf günstige Eigenlinien umsteigen schont das Portemonnaie.

Auf günstige Eigenlinien umsteigen schont das Portemonnaie.

Herr und Frau Schweizer wollen nächstes Jahr sparen. Laut einer exklusiv für 20 Minuten durchgeführten Umfrage von Marketagent.com Schweiz wollen sie im Schnitt monatlich 629 Franken auf die hohe Kante legen. 12% der Befragten haben sich sogar vorgenommen, über 1000 Franken pro Monat zu sparen. Nur gerade knapp 16% haben keine Sparpläne.

Besonders ambitiös sind die Neujahrsvorsätze bei Männern. Ihr durchschnittliches Sparziel pro Monat liegt bei 733 Franken, während der entsprechende Betrag bei den Frauen 527 Franken beträgt.

Das grösste Sparpotenzial scheint bei nicht unbedingt notwendigen Neuanschaffungen zu liegen. 45% der 500 Befragten gaben an, auf diese Weise sparen zu wollen. 30% haben sich vorgenommen, vermehrt nach Sonderangeboten Ausschau zu halten oder auf günstigere Produkte auszuweichen (27%). «Die Konsumenten dürften wohl noch öfter auf die günstigen Eigenlinien wie M-Budget oder Prix Garantie umstellen», sagt Ursula Kaspar, Geschäftsführerin von Marketagent.com Schweiz.

Auf die Motivation für die Sparv0rsätze angesprochen, meinte über die Hälfte (54%), dass sie ein finanzielles «Polster» aufbauen wolle. 22% sparen für die Altersvorsorge. Weitere Motive für das Sparen sind der Abbau von Schulden (15%) sowie die Planung einer grösseren Anschaffung (12%). Nur gerade 5,5% der Interviewten gaben an, wegen der Wirtschaftskrise sparen zu wollen.

Deine Meinung