15.01.2020 17:11

Unfall in ArgentinienSchweizerin (38) überfährt Betrunkenen

Beim Überqueren einer Autostrasse in Patagonien stürzte ein alkoholisierter Mann. Eine Schweizer Töfffahrerin hatte keine Chance, ihm auszuweichen.

von
kle
1 / 8
Am Morgen des 14. Januar 2020 ereignete sich auf einer Autostrasse in Patagonien im Süden Argentiniens ein schwerer Unfall.

Am Morgen des 14. Januar 2020 ereignete sich auf einer Autostrasse in Patagonien im Süden Argentiniens ein schwerer Unfall.

Screenshot El Tolhuinense
Eine Schweizer Motorradfahrerin überfuhr einen 66-jährigen Mann.

Eine Schweizer Motorradfahrerin überfuhr einen 66-jährigen Mann.

Screenshot El Tolhuinense
Wie lokale Medien berichten, hatte der Mann versucht, die Autostrasse zu überqueren.

Wie lokale Medien berichten, hatte der Mann versucht, die Autostrasse zu überqueren.

Screenshot El Tolhuinense

Auf einer Autostrasse in Patagonien im Süden Argentiniens kam es am Dienstagmorgen zu einem schweren Unfall: Eine Schweizer Motorradfahrerin überfuhr einen 66-jährigen Mann. Dieser verstarb aufgrund der schweren Verletzungen wenig später im Spital.

Der Unfall geschah kurz vor Tolhuin, einer kleinen Stadt in der südlichen Provinz Tierra del Fuego. Die 38-jährige E. J.* reiste mit ihrem Töff auf der Ruta 3, als das Opfer die Strasse überquerte. Wie das Portal El Nuevo Día berichtet, war der Mann stark betrunken.

Dabei stolperte er und fiel zu Boden. J. hupte, doch wegen seines alkoholisierten Zustands konnte der Mann nicht reagieren. Für J. war es auch nicht mehr möglich, ihm auszuweichen.

Als die Sanitäter den Mann an der Unfallstelle behandelten, trug er eine Weinkiste unter dem Arm. Er war Angestellter im örtlichen Sägewerk.

* Name der Redaktion bekannt

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.