Ungewöhnliche Diebestour: Schweizerin (51) auf Diebestour in Lörrach

Aktualisiert

Ungewöhnliche DiebestourSchweizerin (51) auf Diebestour in Lörrach

Eine Frau aus dem Kanton Luzern liess zahlreiche Artikel aus einer Vielzahl von Läden in der deutschen Grenzstadt mitgehen, bevor sie von einem Hausdetektiv gestellt wurde.

von
las
Eine 51-jährige Schweizerin graste in der Lörracher Innenstadt mehrere Geschäfte ab, bevor sie von einem Ladendetektiv gestellt wurde.

Eine 51-jährige Schweizerin graste in der Lörracher Innenstadt mehrere Geschäfte ab, bevor sie von einem Ladendetektiv gestellt wurde.

Google Maps

Am Donnerstagnachmittag wurde in Lörrach (D) eine 51 Jahre alte Frau aus dem Kanton Luzern von der Polizei festgenommen. Die Schweizerin hatte zuvor verschiedene Geschäfte in der Innenstadt heimgesucht und dort Waren gestohlen.

Wie die deutsche Polizei am Freitag mitteilte, wurde die Diebin erst in einem Kaufhaus von einem Detektiv aufgehalten, nachdem sie bereits Artikel im Wert von rund 500 Euro erbeutet hatte. Das Diebesgut hatte sie in Säcken verstaut. Sie wurde angezeigt und musste eine Kaution von 800 Euro hinterlegen.

Ungewöhnliche Diebestour

Laut Polizeisprecher Dietmar Ernst handelt es sich bei den gestohlenen Waren um Artikel aller Art. «Es ist ungewöhnlich, dass ein Normalbürger so viele Geschäfte abgrast», sagt er. So passe der Tatbestand nicht zu den üblichen Kategorien von Diebstahl: Obdachlose unter Alkoholeinfluss, die Zigaretten oder Bier stehlen; Jugendliche, die gezielt zuschlagen; organisierte Gruppen, die professionell und flächendeckend zu Werke gehen.

Ebenfalls als ungewöhnlich taxiert Ernst den Erfolg, den die Diebin verbuchen konnte, bevor sie gestellt wurde. «Sie hätte wahrscheinlich noch weiter geklaut», sagt er und weist darauf hin, dass sich die Tour für die Frau letztlich nicht gelohnt habe.

Deine Meinung