Aktualisiert 18.12.2019 11:05

116'000-Fr-ArmbandSchweizerin im Trump Tower bestohlen

Schmuck im Wert von 350'000 Franken ist aus dem Trump Tower in New York verschwunden. Die Polizei geht von einem Insider-Job aus.

von
doz
1 / 15
Im Trump Tower wurden Schmuckstücke im Wert von total rund 350'000 Franken entwendet.

Im Trump Tower wurden Schmuckstücke im Wert von total rund 350'000 Franken entwendet.

epa/Alba Vigaray
Zu den Diebstählen kam es im 42. und im 59. Stockwerk.

Zu den Diebstählen kam es im 42. und im 59. Stockwerk.

AP/Mark Lennihan
Unter anderem wurde die Schweizer Galeristin Isabelle Bscher bestohlen. Sie ist die Tochter von Antonina Gmurzynska, Gründerin der Galerie Gmurzynska.

Unter anderem wurde die Schweizer Galeristin Isabelle Bscher bestohlen. Sie ist die Tochter von Antonina Gmurzynska, Gründerin der Galerie Gmurzynska.

Patrick Mcmullan

Aus dem Trump Tower in New York wurden in diesen Monat Schmuckstücke im Wert von rund 350'000 Franken gestohlen. Dies berichtet die «New York Post». So wurden einer 67-jährigen Frau, die im 42. Stockwerk des Gebäudes wohnt, fünf mit Edelsteinen verzierte Schmuckstücke aus einer Schublade ihrer Kommode geklaut. Diese sollen rund 234'000 Franken wert gewesen sein.

Auch im 59. Stockwerk des Trump Tower kam es zu einem Diebstahl. Das Opfer: Isabelle Bscher, die Enkelin der Galerie-Gründerin Antonina Gmurzynska, deren Galerie auch am Zürcher Paradeplatz und in St. Moritz zu finden ist. Die 33-jährige Bscher gibt an, ein Diamant-Armband zu vermissen, dessen Wert sich auf rund 116'000 Franken beläuft. Der Diebstahl soll zwischen dem 4. und 9. September stattgefunden haben.

Diebe kennen sich in Gebäude aus

In keinem der beiden Appartements konnten Hinweise auf einen Einbruch festgestellt werden, wie die New Yorker Polizei mitteilt. Die Diebe hinterliessen auch keine Verwüstung oder sonstige Spuren. Dennoch gehen die Behörden nicht davon aus, dass es sich bei den Diebstählen um versuchten Versicherungsbetrug handeln könnte.

Obwohl unklar ist, ob die beiden Einbrüche zusammenhängen, wird davon ausgegangen, dass sich die Diebe in beiden Fällen gut mit dem Haus und dessen Infrastruktur auskannten. Daher sollen nun alle Personen, die Zugang zum Gebäude haben, verhört werden. Dazu gehören auch das Reinigungspersonal, Lieferanten und Bauarbeiter.

Der US-Präsident Donald Trump ist vergangenen Wochenende selbst nach New York gereist, um beim Treffen der Vereinigten Nationen eine Rede zu halten. Dafür übernachtete er wie gewöhnlich in seinem grossen Penthouse im Trump Tower.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.