Bier-Produktentwickler Markus Brendel im Interview
Neu gibt es in der Schweiz Bier mit Apfel- und Zitronengeschmack – aber ohne Alkohol. Für Schweizerinnen und Schweizer darf die Erfrischung nicht zu süss sein. 

Neu gibt es in der Schweiz Bier mit Apfel- und Zitronengeschmack – aber ohne Alkohol. Für Schweizerinnen und Schweizer darf die Erfrischung nicht zu süss sein.

Pexels/Tembela Bohle
Publiziert

Bier-Produktentwickler«Schweizerinnen und Schweizer mögen es weniger süss»

Seit Kurzem stehen zwei neue Bier-Mischgetränke der grössten Schweizer Brauerei im Supermarkt-Regal. Was passiert von der ersten Idee bis hin zum fertigen Getränk? Wir haben bei Markus Brendel von Feldschlösschen nachgefragt.

von
Lucien Esseiva

Herr Brendel, warum hat Feldschlösschen vor gut einem Monat zwei neue alkoholfreie Produkte – Feldschlösschen 0.0% Apfel und Zitrone – auf den Markt gebracht?

Wir bei Feldschlösschen arbeiten nach dem Motto «Pionier, Meister und Partner», darum möchten wir auch bei der Produktentwicklung eine Pionier- und Vorreiterrolle einnehmen. Ein partnerschaftliches Verhältnis wollen wir nicht nur zu unseren Gastro-Kunden haben, sondern auch zu Konsumentinnen und Konsumenten. Das heisst, wir nehmen ihre Bedürfnisse auf und überraschen sie mit innovativen Getränken.

Viele mögen nach dem Sport ein Getränk mit Geschmack.

Viele mögen nach dem Sport ein Getränk mit Geschmack.

Pexels / Ivan Samkov

Was ist denn gerade das dringendste Bedürfnis Ihrer Kundinnen und Kunden?

Ein gesunder und aktiver Lebensstil liegt im Trend. Dazu passen alkoholfreie Biere und Getränke sehr gut. Wir haben uns überlegt, wie wir diesen Markt noch besser bedienen und mehr Abwechslung bieten können. So kamen wir auf die neuen alkoholfreien Varianten mit Apfel- und Zitronengeschmack.

Wieso haben Sie sich gerade für diese Geschmacksrichtungen entschieden?

Schweizer Biertrinkerinnen und Biertrinker kennen und schätzen die Mischung von Bier und Zitrone als Panaché seit bald 100 Jahren. Aber wir wollten mehr als nur eine Geschmacksrichtung anbieten und so kamen wir auf den Apfel als typisch schweizerisches Obst, welches hierzulande äusserst beliebt ist.

Neues Schweizer Erfrischungsgetränk ohne Alkohol – Feldschlösschen 0.0% Apfel und Zitrone.

Neues Schweizer Erfrischungsgetränk ohne Alkohol – Feldschlösschen 0.0% Apfel und Zitrone.

Feldschlösschen

Wie viele Personen sind an der Entwicklung eines neuen Produkts beteiligt?

Wir diskutieren neue Produkte und Trends in der Regel in Projektgruppen. Sehr oft entstehen dabei spannende Ideen, die wir dann weiterverfolgen. Wir beobachten natürlich auch den Schweizer und den internationalen Getränkemarkt. Unser Fokus liegt aber klar in der Schweiz, denn Schweizer Konsumentinnen und Konsumenten haben einen eigenen Geschmack und Vorlieben.

Wie kann ich mir den Schweizer Geschmack vorstellen?

Es geht nicht primär darum, dass Menschen in der Schweiz gewisse Geschmacksrichtungen nicht mögen, sondern um die Ausprägung und Intensität der Geschmäcker. Vor allem aber ist die Süsse relevant – bei uns enthalten Getränke oft weniger Zucker als in einigen anderen Ländern.

Frisch und nicht zu süss. So könnte man die Schweizer Landschaft, aber auch den Schweizer Geschmack umschreiben. 

Frisch und nicht zu süss. So könnte man die Schweizer Landschaft, aber auch den Schweizer Geschmack umschreiben.

Pexels / Ricardo Esquivel

Wer entscheidet schlussendlich über den Geschmack eines neuen Feldschlösschen-Produkts?

Wir haben ein internes Sensorik-Panel, welches regelmässig unsere Produkte degustiert und auf die Qualität prüft. Sind die Resultate zufriedenstellend, folgt ein breit angelegter Konsumententest. Dieses Urteil ist uns sehr wichtig, denn es macht keinen Sinn, Getränke zu entwickeln, die bei der Kundschaft nicht ankommen.

Aus diesem prächtigen Schloss in Rheinfelden stammen die neuen Getränke.

Aus diesem prächtigen Schloss in Rheinfelden stammen die neuen Getränke.

Feldschlösschen

Wie werden allfällige Anpassungen in Sachen Süsse oder Geschmack vorgenommen?

Im sogenannten Technikum, einer Kleinbrauerei bei uns im Schloss, wo wir Kleinstabfüllungen im 200-Liter-Bereich machen können. Ginge ich mit einem Produkt-Vorschlag in die grosse Brauerei, würden die mich auslachen, weil meine Mengen einem Tröpfchen der normalen Bierproduktion entspricht. Dort werden bis zu 50’000 Dosen pro Stunde abgefüllt.

So sieht die grosse Feldschlösschen-Brauerei von innen aus – die Testbrauerei von Markus Brendel ist etwas kleiner. 

So sieht die grosse Feldschlösschen-Brauerei von innen aus – die Testbrauerei von Markus Brendel ist etwas kleiner.

Feldschlösschen

Wie lange dauerte es, bis die neuen alkoholfreien Getränke reif für den Markt waren?

Ein neues Projekt durchläuft verschiedene Stufen. Von der Ideenfindung, Konzeptionierung, Test-Produktion bis hin zu den verschiedenen Konsumententests und allfälligen Korrekturen vergeht schnell einmal ein Jahr. Bei den neuen Varianten Feldschlösschen 0.0% Apfel und Zitrone ging es jedoch relativ speditiv, weil wir als Basis unser bewährtes alkoholfreies Weizenbier verwenden.

Und wer hat das letzte Wort vor der Produkt-Lancierung?

Das ist unsere interne Projektgruppe. Natürlich verkostet auch die Geschäftsleitung alle neuen Produkte und gibt schlussendlich grünes Licht.

Was schmeckt Ihnen als Entwickler und Biersommelier an den neuen zwei Produkten besonders gut?

Beim Feldschlösschen 0.0% Zitrone schätze ich es, wie schön die Zitrone an einem heissen Tag erfrischt – besonders in Kombination mit dem feinen Biergeschmack. Apfel trinke ich sehr gerne nach dem Sport, weil es den Wasserhaushalt im Körper schnell wieder in eine gute Balance bringt.

Wie nervös ist man als Produktenwickler bei der Lancierung eines neuen Produkts?

Ich bin überhaupt nicht nervös, denn wenn ich nicht überzeugt wäre, dass wir ein super Produkt entwickelt haben, das bei den Konsumierenden gut ankommt, hätten wir es nicht auf den Markt gebracht. Aber ich gebe zu: Wenn ich in den Coop einkaufen gehen, dann schaue ich schon manchmal in die Regale und freue mich, wenn viele Dosen verkauft wurden (lacht).

Irgendwo zwischen diesen Supermarkt-Regalen könnte man Markus Brendel sich freuen sehen. 

Irgendwo zwischen diesen Supermarkt-Regalen könnte man Markus Brendel sich freuen sehen.

Pexels / Oleg Magni

Der Mann hinter dem neuen Produkt

Feldschlösschen Produktentwickler Markus Brendel.

Feldschlösschen Produktentwickler Markus Brendel.

Feldschlösschen

Markus Brendel ist Lebensmittel-Ingenieur, Diplom-Bier-Sommelier und der Produktenwickler von Feldschlösschen Zitrone und Apfel 0.0%. Er hat bereits das Erfolgsprodukt Eve mitentwickelt und für ihn ist Bier mehr als ein Durstlöscher – «es ist ein Kulturgut», wie er sagt. Brendel stammt aus einer richtigen Bier-Familie: Schon sein Grossvater und sein Vater waren Bierbrauer.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

19 Kommentare