Erstes Halbjahr: Schweizerische Nationalbank schreibt erneut Riesenverlust

Publiziert

Erstes HalbjahrSchweizerische Nationalbank schreibt erneut Riesenverlust

Die Schweizerische Nationalbank weist für das erste Halbjahr 2022 einen Verlust von 95,2 Milliarden Franken aus. 

1 / 2
Tief im Minus: Hauptsitz der Schweizerischen Nationalbank in Zürich.

Tief im Minus: Hauptsitz der Schweizerischen Nationalbank in Zürich.

Imago
Grund für den hohen Verlust sind Einbussen bei den Fremdwährungspositionen.

Grund für den hohen Verlust sind Einbussen bei den Fremdwährungspositionen.

imago images/Future Image

Darum gehts

  • Die Schweizerische Nationalbank hat ihren Zwischenbericht für das erste Halbjahr 2022 veröffentlicht.

  • Sie muss einen Verlust von 95,2 Milliarden Franken hinnehmen.

  • Grund für den hohen Verlust sind Einbussen bei den Fremdwährungspositionen.

Die Schweizerische Nationalbank muss erneut einen grossen Verlust hinnehmen. Für das erste Halbjahr 2022 weist sie einen Verlust von 95,2 Milliarden Franken aus, wie die SNB in einer Medienmitteilung schreibt.

Der Verlust auf den Fremdwährungspositionen betrug 97,4 Milliarden Franken. Auf dem Goldbestand resultierte ein Bewertungsgewinn von 2,4 Milliarden Franken. Der Gewinn auf den Frankenpositionen belief sich auf 35,1 Millionen Franken.

Das Ergebnis der Nationalbank sei überwiegend von der Entwicklung der Gold-, Devisen- und Kapitalmärkte abhängig, schreibt die Bank. Starke Schwankungen seien deshalb die Regel und Rückschlüsse auf das Jahresergebnis nur bedingt möglich.  

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

(fur)

Deine Meinung

116 Kommentare