Grosseinsatz in Beringen SH - «Die Tat kam total unerwartet, es will mir nicht in den Kopf gehen»
Publiziert

Grosseinsatz in Beringen SH«Die Tat kam total unerwartet, es will mir nicht in den Kopf gehen»

In Beringen SH kam es am Dienstag zu einem Femizid. Ein 49-Jähriger hat seine Ehefrau getötet. Er wurde verhaftet.

von
Thomas Mathis
Lynn Sachs
20min/Lynn Sachs und Viviane Widmer

Von schwer bewaffneten Polizistinnen und Polizisten und mehreren Kastenwagen berichtet ein News-Scout aus Beringen SH am Dienstag. Er wohnt in der Nähe des Einsatzortes im Oberdorf. Die Polizei habe seine Frau und ihre Kinder gebeten, zu Hause zu bleiben. Auch ein Helikopter steht im Einsatz. Das Gebiet wurde grossräumig abgesperrt. Ein 25-jähriger Anwohner ist schockiert. «Gegen 11 Uhr habe ich gehört, wie die Polizei vorbeifuhr», sagt er.

Wie die Schaffhauser Polizei in einer Mitteilung schreibt, handelt es sich um ein Tötungsdelikt. Kurz vor 11 Uhr hat der 49-jährige Deutsche M. B.* der Einsatzzentrale gemeldet, dass er soeben seine 57-jährige Ehefrau getötet habe. Die sofort ausgerückten Rettungskräfte konnten nur noch den Tod der Schweizerin feststellen. Der mutmassliche Täter hat sich nach der Tat gestellt und wurde verhaftet. Die mutmassliche Tatwaffe wurde sichergestellt.

Tat lässt Anwohner ratlos zurück

Der 17-jährige Ronnie kannte das Opfer gut. «Sie war eine nette, aufgestellte Frau. Das Paar schien glücklich zu sein», sagt der Nachbar. Vor ein paar Monaten habe sie sich plötzlich zurückgezogen. Ihren Ehemann kannte er nur flüchtig. Das Ehepaar habe keine Kinder. «Das Ganze ist schwer zu verarbeiten.» Auch der 21-jährige Bahjat ist ratlos. Er habe bei der Arbeit vom Femizid erfahren. «Die Tat kam total unerwartet. Es will mir nicht in den Kopf gehen.»

1 / 9
M. B. stellte sich nach der Tat der Polizei.

M. B. stellte sich nach der Tat der Polizei.

Ein Quartier in Beringen SH war am Dienstag grossräumig abgesperrt.

Ein Quartier in Beringen SH war am Dienstag grossräumig abgesperrt.

20min/Lynn Sachs
Im Oberdorf war es zu einem Grosseinsatz gekommen.

Im Oberdorf war es zu einem Grosseinsatz gekommen.

20min/News-Scout

Hintergrund dieses Tötungsdeliktes und Tathergang sind Gegenstand laufender Ermittlungen. Der mutmassliche Täter war im Zusammenhang mit Gewaltdelikten der Schaffhauser Polizei nicht bekannt. Es stehen Angehörige des Instituts für Rechtsmedizin Zürich (IRM) und des Forensischen Instituts Zürich (FOR), der Spitäler Schaffhausen, eines Rettungshelikopters, der Staatsanwaltschaft des Kantons Schaffhausen und der Schaffhauser Polizei im Einsatz.

*Name der Redaktion bekannt

Bist du oder ist jemand, den du kennst, von sexualisierter, häuslicher, psychischer oder anderer Gewalt betroffen?

Hier findest du Hilfe:

Polizei nach Kanton

Beratungsstellen der Opferhilfe Schweiz

Lilli.ch, Onlineberatung für Jugendliche

Frauenhäuser in der Schweiz und Liechtenstein

Zwüschehalt, Schutzhäuser für Männer

Agredis, Gewaltberatung von Mann zu Mann, Tel. 078 744 88 88

LGBT+ Helpline, Tel. 0800 133 133

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Etwas gesehen, etwas gehört?

Schick uns deinen News-Input!

Speichere unseren Kontakt im Messenger deiner Wahl und sende spannende Videos, Fotos und Dokumente schnell und unkompliziert an die 20-Minuten-Redaktion.

Handelt es sich um einen Unfall oder ein anderes Unglück, dann alarmiere bitte zuerst die Rettungskräfte.

Die Verwendung deiner Beiträge durch 20 Minuten ist in unseren AGB geregelt: 20min.ch/agb

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung