Schule Erlen TG: Schwere Vorwürfe – zwei Hauswarte freigestellt
Aktualisiert

Schule Erlen TGSchwere Vorwürfe – zwei Hauswarte freigestellt

In der Schule von Erlen TG sind zwei Hauswarte freigestellt worden. Grund dafür sind E-Mails, in denen von allfälligen Straftaten die Rede ist.

von
jeb
Zwei Hauswarte der Schule Erlen TG werden in E-Mails schwer belastet.

Zwei Hauswarte der Schule Erlen TG werden in E-Mails schwer belastet.

Nach den Sommerferien sind zwei Hauswarte nicht mehr an die Schule Erlen zurückgekehrt, wie das SRF-Regionaljournal am Freitagmittag berichtet. Der Krisenmanager der Schule, Herbert Wyss, bestätigt gegenüber 20 Minuten die Freistellung.

Grund dafür sind laut Regionaljournal E-Mails, die im Dorf zirkulierten und in denen schwere Vorwürfe gegen die Hauswarte erhoben werden. Um was für Anschuldigungen es sich handelt, gibt Wyss aus Daten- und Persönlichkeitsschutzgründen nicht bekannt. Derzeit laufen Ermittlungen der Kriminalpolizei.

Genaue Abklärungen gestartet

Vorsorglich wurden die beiden Betroffenen am Sonntagabend, noch vor Beginn des neuen Schuljahrs, freigestellt. Es gehe um eine genaue Abklärung, sagt Wyss zu 20 Minuten. Wichtig sei, dass keine Vorverurteilungen gemacht werden.

Sollten sich die Vorwürfe bestätigen, wären diese so schwerwiegend, dass eine Rückkehr an die Schule ausgeschlossen werden kann. Ergeben die Ermittlungen, dass die Vorwürfe haltlos sind, könnten die Hauswarte wieder an die Schule zurückkehren.

Deine Meinung