Aktualisiert 27.11.2009 14:46

Illegales Filesharing

Schwerer Schlag für Piraten

Wer sich nicht um Urheberrechte kümmert, für den war bislang die Seite mininova.org erste Wahl. Jetzt nicht mehr.

von
hst

Ende August wurden die Betreiber der Torrent-Seite Mininova von einem niederländischen Gericht gezwungen, einen Filter einzurichten. Dieser sollte Torrents, die auf urheberrechtlich geschützte Inhalte verweisen, entfernen. Geklagt hatte die Anti-Piraterie-Organisaton Brein.

Die Mininova-Macher hatten vom Gericht eine Frist von drei Monaten erhalten, um das Filtersystem zu integrieren. Nach eigenen Angaben ist die Einrichtung eines solchen ihnen nicht möglich. Angesichts einer angedrohten Geldstrafe von fünf Millionen Euro, haben sie nun fast das ganze Angebot entfernt, wie torrentfreak.com schreibt. Nun sollen sich nur noch Torrents zu Dateien finden lassen, die von den Rechteinhabern freigegeben wurden. Die Macher einer anderen bekannten Torrent-Seite namens The Pirate Bay waren im April zu Haftstrafen und Entschädigungszahlungen in Millionenhöhe verurteilt worden, wie 20 Minuten Online berichtete.

Torrents sind kleine Dateien, die den Download grosser Datenmengen ermöglichen. Wer sich über ein Programm wie Azureus ins P2P-Netz einklinkt, lädt gleichzeitig Teile der heruntergeladenen Datei hoch. Daher macht sich auch hierzulande strafbar, wer geschützte Inhalte über BitTorrent bezieht. Der reine Download ist hingegen in der Schweiz bislang nicht kriminalisiert worden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.