Schwerster Schweizer Kürbis wiegt halbe Tonne
Aktualisiert

Schwerster Schweizer Kürbis wiegt halbe Tonne

Der schwerste Schweizer Kürbis wiegt exakt 468,2 Kilogramm. Gezogen hat ihn der Aargauer Urs Schwegler und damit seinen eigenen Schweizer Rekord von 2005 übertroffen.

Das Kürbiswägen fand am Sonntag bei Jucker Farmart in Seegräben im Zürcher Oberland statt. Die Siegergewächse, neben denen sich die Züchter wie Zwerge ausnehmen, mussten mit dem Gabelstabler auf die Waage gehoben werden. Die Moderation übernahm Ex-Mister-Schweiz Renzo Blumenthal.

Der zweitplatzierte Kürbis brachte gegen 375 Kilogramm auf die Waage, der drittplatzierte hatte knapp 360 Kilogramm Gewicht. Sieger Urs Schwegler wird sein Gemüse in einer Woche an der Kürbis- Europameisterschaft im deutschen Ludwigsburg zeigen können. Schon sein letztjähriger Kürbis war 417 Kilogramm schwer.

Sang- und klanglos aufgegessen werden die Riesenkürbisse nach dem Wettbewerb übrigens nicht, wie Martin Jucker von Jucker Farmart ausführte. Müssten die in mehreren hundert Arbeitsstunden gezogenen Gewächse einmal «geschlachtet» werden, würden ihnen mit Blick auf künftige Wettbewerbe Samen entnommen.

Genetik und Know How der Züchter liessen die Kürbisse von Jahr zu Jahr grösser werden. Doping-Richtlinien brauche diese Art des Wettkampfes nicht, sagte Jucker. Zu viel Dünger bringe ebenso wie zu wenig Dünger keine Zuchterfolge. Das Kürbiswägen in Seegräben wird seit 2000 durchgeführt. (sda)

Deine Meinung