Aktualisiert 04.02.2004 18:49

Neu im Kino: «Zatoichi»Schwertkämpfer und Spieler

Schwertkampf vom Feinsten: Takeshi Kitano überzeugt einmal mehr mit Action, Humor und Poesie.

Das Samurai-Schwert hat im Kino Hochkonjunktur: «Kill Bill», «The Last Samurai» und «The Twilight Samurai» sind derzeit auf den Schweizer Leinwänden zu sehen. Mit «Zatoichi» kommt noch ein vierter dazu.

Der Japaner Takeshi Kitano («Violent Cop», «Brother») spielt wie oft in seinen Filmen auch gleich die Hauptrolle: Er verkörpert Zatoichi, dessen Legende in Japan alle Leute über 30 kennen, wie Kitano sagt. Die Legende geht so: Zatoichi ist ein blinder Wanderer, der sich mit Gamblen durchs Leben schlägt. Er kommt in ein Dorf, in dem eine Bande ihr Unwesen treibt und die Bewohner unterdrückt.

Zatoichi ist nicht nur ein brillanter Spieler, sondern auch ein begnadeter Schwertkämpfer. Im Dorf sorgt er fortan für Gerechtigkeit.

Mit viel Gewalt, aber auch mit dem unverkennbaren Takeshi-Lausbubenhumor unterstreicht Kitano einmal mehr seine Leidenschaft für den Film. Der Bild-Rhythmus ist in Harmonie mit der Handlung – die Schwertkämpfe sind schnörkellos und grossartig.

Benjamin Bögli

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.