Aktualisiert 07.12.2010 15:21

Vereiste Strassen

Schwerverletzte nach Frontal-Crashs

Wegen vereister Strassen ist es in Schaffhausen und Zürich zu schweren Unfällen gekommen. Mehrere Personen wurden zum Teil schwer verletzt.

von
aeg
Ein schwerer Unfall ereignete sich auf der Gennersbrunnstrasse bei Schaffhausen. (Bild: Kapo SH)

Ein schwerer Unfall ereignete sich auf der Gennersbrunnstrasse bei Schaffhausen. (Bild: Kapo SH)

Bei einem Zusammenstoss zwischen drei Autos ist eine Lenkerin in Schaffhausen schwer verletzt worden. Eine weitere 34-jährige Autofahrerin erlitt leichte Verletzungen.

Die 49-jährige Deutsche war auf der Gennersbrunnerstrasse in Richtung Schaffhausen unterwegs, als ihr Wagen in einer vereisten Rechtskurve ins Rutschen und auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort prallte dieser frontal mit dem entgegenkommenden Auto der 34- Jährigen zusammen, wie die Schaffhauser Polizei mitteilte.

Nur wenige Minuten später schlitterte ein 25-jähriger Deutscher mit seinem Auto in derselben Kurve ebenfalls auf die Gegenfahrbahn und prallte ins Auto der 49-Jährigen. Er blieb unverletzt.

Schwerverletzte auch bei bei Bauma

Zu einem weiteren schweren Unfall ist es im Kanton Zürich gekommen. Eine 55-jährige Automobilistin fuhr kurz nach 8 Uhr auf einer abfallenden Strasse Richtung Saland (Gemeinde Bauma). In einer langgezogenen Linkskurve geriet sie auf der vereisten Fahrbahn auf die Gegenfahrbahn. Das Auto kollidierte kurz nacheinander seitlich frontal mit zwei entgegenkommenden Fahrzeugen.

Beim ersten Zusammenstoss wurde das Auto eines 55-Jährigen in die angrenzenden Wiese geschleudert. Nach der Kollision mit dem nachfolgenden Personenwagen eines 52-jährigen Mannes geriet der Personenwagen der Unfallverursacherin über den linken Fahrbahnrand hinaus und kam in einem Bach zum Stillstand.

Die Lenkerin wurde eingeklemmt und musste durch Feuerwehrleute aus dem Wrack geborgen werden. Der Rega-Rettungshelikopter flog die Schwerverletzte ins Spital. Der 55-jährige Lenker wurde leichtverletzt mit der Ambulanz ins Spital gefahren. Der dritte Beteiligte begab sich ebenfalls für eine Kontrolle ins Spital. (aeg/sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.