Aktualisiert

Schwerverletzte nach spektakulärem Autounfall

In Zürich hat sich am späten Silvesterabend ein spektakulärer Autounfall ereignet: Drei Personen überschlugen sich mit ihrem gestohlenen Auto nach Überholmanöver von rechts und der Kollision mit einem Beleuchtungsmast.

Fazit: Zwei Schwerverletzte.

Nach Angaben der Stadtpolizei Zürich vom frühen Sonntagmorgen geriet der Alfa Romeo nach dem Überholen eines anderen Wagens auf der Bernerstrasse stadteinwärts ins Schleudern und durchschlug zuletzt den Holzzaun eines Schrebergartens. Erst auf dem Dach liegend kam das Auto gegen 22.00 Uhr zum Stillstand.

Ein 18- und ein 19-jähriger Mann mussten schwerverletzt mit der Rega ins Spital geflogen werden. Ihre Identität konnte die Polizei nicht feststellen. Ein dritter Auto-Insasse flüchtete unerkannt zu Fuss, nach ihm wird gefahndet.

Sowohl das total demolierte Auto wie auch die Kontrollschilder waren gestohlen, wie die Polizei feststellte. Die Bernerstrasse musste drei Stunden für jeglichen Fahrzeugverkehr gesperrt werden. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.