Brüttisellen ZH: Schwerverletzter Mann auf der A1 gefunden
Aktualisiert

Brüttisellen ZHSchwerverletzter Mann auf der A1 gefunden

In der Nacht auf Donnerstag ist auf der A1 bei Brüttisellen ein schwerverletzter Mann vorgefunden worden.

von
wed
1 / 48
Aarau, 11. April, 2020: Ein 30-jähriger Autolenker lieferte sich am Karfreitagabend eine wilde Verfolgungsjagd mti der Aargauer Polizei. Der Kosovoare hatte keinen Führerausweis und versuchte einer Polizeikontrolle zu entkommen. In Aarau konnte er schliesslich gestoppt werden. Der 30-jährige stand mumtasslich unter Drogeneinfluss.

Aarau, 11. April, 2020: Ein 30-jähriger Autolenker lieferte sich am Karfreitagabend eine wilde Verfolgungsjagd mti der Aargauer Polizei. Der Kosovoare hatte keinen Führerausweis und versuchte einer Polizeikontrolle zu entkommen. In Aarau konnte er schliesslich gestoppt werden. Der 30-jährige stand mumtasslich unter Drogeneinfluss.

Keystone/Ennio Leanza
Villmergen AG, 6. Februar 2020: Ein 23-jähriger BMW-Fahrer ist vermutlich am Steuer eingeschlafen, auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit einem Renault kollidiert.

Villmergen AG, 6. Februar 2020: Ein 23-jähriger BMW-Fahrer ist vermutlich am Steuer eingeschlafen, auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit einem Renault kollidiert.

Kantonspolizei Aargau
Wildegg AG, 14. Januar 2020: Ein 45-Jähriger kollidierte mit Verkehrsschildern, streifte einvorbeifahrendes Auto und verursachte am Schluss einen Selbstunfall. Er wurde leicht verletzt.

Wildegg AG, 14. Januar 2020: Ein 45-Jähriger kollidierte mit Verkehrsschildern, streifte einvorbeifahrendes Auto und verursachte am Schluss einen Selbstunfall. Er wurde leicht verletzt.

Kantonspolizei Aargau

Kurz vor 1 Uhr ging in der Nacht auf Donnerstag bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Zürich die Meldung ein, dass auf der A1 Fahrtrichtung Zürich eine männliche Person auf der Fahrbahn liege. Die umgehend ausgerückten Funktionäre fanden auf der A1 in der Nähe des Rastplatzes Baltenswil einen schwerverletzten Mann vor.

Beim 38-jährigen Verletzten handelt es sich um den Beifahrer eines polnischen Lastwagenführers. Die Unfallursache ist zurzeit unklar und wird durch die Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft See/Oberland untersucht.

Personen, die Angaben zur verletzten Person sowie zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich in Verbindung zu setzen.

Deine Meinung