Wila ZH: Schwerverletzter nach Brand in Autogarage
Aktualisiert

Wila ZHSchwerverletzter nach Brand in Autogarage

Eine Werkstatt in Wila ist aufgrund einer Fahrlässigkeit bei Demontagearbeiten in Vollbrand geraten. Die Schadenhöhe beläuft sich auf über 100'000 Franken.

von
kko
48 Feuerwehrleute im Einsatz: Die ausgebrannte Werkstatt in Wila (6. Mai 2016).

48 Feuerwehrleute im Einsatz: Die ausgebrannte Werkstatt in Wila (6. Mai 2016).

Kein Anbieter/Leserreporter

Beim Brand in einer Autogarage im zürcherischen Wila hat sich am Freitagnachmittag ein Mann schwer verletzt. Der 62-Jährige hatte in der Werkstatt gearbeitet, als das Feuer ausbrach. Er musste mit der Rega ins Spital geflogen werden.

Das Feuer brach kurz nach 16 Uhr aus und habe sich rasch zu einem Vollbrand entwickelt, teilte die Kantonspolizei Zürich mit. Der Anbau, in dem die Garage untergebracht ist, sei vollständig ausgebrannt. Die Schadenhöhe beläuft sich auf über 100'000 Franken. Die Tösstalstrasse war während rund dreieinhalb Stunden gesperrt.

Fahrlässigkeit bei Demontagearbeiten

Neben dem Schwerverletzten mussten zwei weitere Personen ins Spital gebracht werden. Bei ihnen bestand der Verdacht einer Rauchvergiftung. Sie konnten das Spital am gleichen Tag wieder verlassen.

Auch eine am Brandobjekt angebaute Tierpension musste vorübergehend evakuiert werden. Angestellte und Tiere konnten zwischenzeitlich wieder in die Räumlichkeiten zurückkehren.

Die Feuerwehr Turbenthal-Wila-Wildberg rückte mit 48 Personen aus. Erste Abklärungen des Brandermittlungsdiensts der Kantonspolizei Zürich ergaben, dass eine Fahrlässigkeit bei Demontagearbeiten das Feuer verursacht haben. (kko/sda)

Deine Meinung