Missbrauch: Schwesterchen für Sexparty verkauft
Aktualisiert

MissbrauchSchwesterchen für Sexparty verkauft

Eine 15 Jahre alte Amerikanerin soll ihre siebenjährige Stiefschwester für eine Sexparty verkauft und auch sich selbst prostituiert haben.

Die Jugendliche wurde wegen Förderung der Prostitution und Körperverletzung angezeigt, wie die Polizei im US-Staat New Jersey am Mittwoch weiter mitteilte. Der Vorfall trug sich bereits am Sonntag in einem Viertel der Stadt Trenton zu, das als sozialer Brennpunkt bekannt ist.

Die Polizei fahndet jetzt nach den etwa einem Dutzend Jungen und Männern, die sich an den Mädchen vergangen haben sollen. Die Eltern der Kinder hatten die beiden Mädchen als vermisst gemeldet.

Kind vergewaltigt

Nachdem die 15-Jährige gegen Geld Sex mit den Männern in einer Hochhauswohnung hatte, verkaufte sie laut Polizei auch ihre jüngere Stiefschwester. Das Kind sei zunächst berührt und dann auch vergewaltigt worden. «Sie drohten dem Mädchen an, es umzubringen, falls es schreit oder irgendjemanden etwas erzählt», sagte ein Polizeisprecher.

Das Kind zog sich später wieder an und verliess die Wohnung, die Schwester blieb. Zwei Frauen fanden schliesslich das weinende Kind und brachten es nach Hause. Das Mädchen wurde in ein Krankenhaus eingeliefert und soll jetzt mit ihrer Familie psychologisch betreut werden.

Die 15-Jährige sitzt jetzt in einem Jugendgefängnis. Ihr soll nach Willen der Staatsanwaltschaft aber nach dem Erwachsenenstrafrecht der Prozess gemacht werden. (dapd)

Deine Meinung