Starbucks: Schwierige Suche nach Standorten

Aktualisiert

StarbucksSchwierige Suche nach Standorten

Starbucks will das Schweizer Netz mit 46 Filialen ausbauen – ein schwieriges Unterfangen.

von
Valeska Beck
Starbucks will für neue Filialen nur die besten Orte auswählen. (Foto: Regina Zimmerli)

Starbucks will für neue Filialen nur die besten Orte auswählen. (Foto: Regina Zimmerli)

In der Schweiz wird es eng mit Immobilien an Top-Lage. Das spürt auch die US-Kaffeehauskette Starbucks, die dieses Jahr ihr 10-Jähriges in der Schweiz feiert. Zum runden Geburtstag wird die weitere Expansion in Angriff genommen. Das Unternehmen will laut Starbucks-Schweiz-Chef Frank Wubben «nur die besten Orte für neue Filialen auswählen». Davon gebe es aber viel zu wenig, klagt Wubben. Die neueste Starbucks-Filiale wird im zweiten Halbjahr 2011 in Baden eröffnet. Das ist die erste Neueröffnung in der Schweiz seit fast zwei Jahren. Wubben hat aber noch Lust auf mehr: «Ich hoffe auf weitere Neueröffnungen in diesem Jahr.» Im Visier habe die Kaffeehauskette neben den grösseren Städten auch mittelgrosse Städte wie Winterthur, Freiburg oder Biel.

Doch Starbucks ist nicht das einzige Unternehmen, das sich in der Schweiz mehr Standorte sichern will. Schliesslich lockt eine hohe Kaufkraft. Diverse Studien bescheinigen Zürich und Genf global gesehen eine sehr hohe Kaufkraft. «Deshalb drängen viele neue Markenanbieter auf diesen attraktiven Markt», sagt Wubben. Das treibt auch die Mieten an den anvisierten Top-Lagen entsprechend in die Höhe. In Zürich sind die Ladenmieten so hoch wie nirgends in Europa. Doch jeden Preis will Wubben für neue Filialen nicht zahlen. «Wir wollen nicht mit Standorten expandieren, die wir uns nicht leisten können.» Lieber setze das Unternehmen auf qualitatives Wachstum.

7 Prozent Umsatzplus in der Schweiz

Die Kaffeehauskette Starbucks ­betreibt in der Schweiz 46 Filialen. Nach ­Angaben des Schweizer Chefs Frank Wubben zählen die Cafés über 250 000 Kunden

pro Woche. 2010 wurde ein Umsatzplus von

7 Prozent erwirtschaftet. Konkrete Umsatzzahlen für die Schweiz gibt Starbucks nicht bekannt. Der globale Umsatz belief sich im vergangenen Jahr auf rund 10 Milliarden

Dollar. Weltweit gibt es 17 000 Starbucks-­Filialen in 50 Ländern.

Deine Meinung