Schweizer Löwenflüsterer: «Schwierige Zeit» – Darum ist Dean Schneider weniger aktiv auf Instagram

Aktualisiert

Schweizer Löwenflüsterer«Schwierige Zeit» – Darum ist Dean Schneider weniger aktiv auf Instagram

Ein todkranker Vater, Geldsorgen und scharfe Kritik aus der Community: Der Zürcher hatte die letzten Monate mit einschneidenden Erlebnissen zu kämpfen.

von
Katja Fässler
1 / 6
«Das ist der Sinn meines Lebens»: Dean Schneider wendet sich an seine Follower und Followerinnen.  

«Das ist der Sinn meines Lebens»: Dean Schneider wendet sich an seine Follower und Followerinnen.  

Instagram/dean.schneider
Viel zu lachen hatte der Zürcher in letzter Zeit nicht. 

Viel zu lachen hatte der Zürcher in letzter Zeit nicht. 

Instagram/dean.schneider
In einem emotionalen Post wendet er sich an seine Community …

In einem emotionalen Post wendet er sich an seine Community …

Instagram/dean.schneider

Darum gehts

  • Dean Schneider (29) erreicht mit seinen Tiervideos aus Südafrika ein Millionenpublikum.

  • Zuletzt wurde es jedoch ruhig um den Schweizer. 

  • In einem emotionalen Instagram-Post erklärt er, dass er sich aufgrund privater Probleme zurückgezogen hat. 

Dass die Social-Media-Welt weniger heil ist, als sie oft wirkt, äussert sich im aktuellen Post von Dean Schneider (29). Der Wildtier-Schützer aus Zürich hat sich sehr offen und ehrlich an seine Community gewandt. Er erklärt, warum er in den vergangenen Wochen nicht mehr aktiv auf Instagram war. «Die letzten Monate meines Lebens waren sehr herausfordernd, denn ich war mit einigen sehr unerwarteten und unschönen Dingen konfrontiert», so der Löwenflüsterer. «Vor fünf Monaten hätte ich fast meinen krebskranken Vater verloren. Nach mehreren Operationen und einer sehr harten Chemotherapie ist er im Moment wieder stabil.»

Das Schlimmste sei dabei gewesen, die Familie aus der Ferne leiden zu sehen und nicht bei ihr sein zu können. «Ich musste mich um mein Wildtierreservat in Südafrika kümmern, wo ich verantwortlich für die Leben der Tiere, aber auch meiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bin. Gleichzeitig erwarteten meine Followerinnen und Follower, dass ich täglich Filme und Updates teile. Ihr könnt euch vorstellen, dass dies sehr schwierig für mich war!», schreibt Schneider weiter. 

Mehr in die Schweiz gereist

Die Krankheit seines Vaters sei dann der Grund gewesen, warum er in den letzten sechs Monaten öfter in die Schweiz geflogen ist, um mehr Zeit mit seiner Familie zu verbringen. Doch viele seiner über zehn Millionen Followerinnen und Follower hätten wegen seiner Abwesenheit auf Social Media reklamiert und ihm vorgeworfen, er sei faul geworden und würde seine Mission nicht mehr verfolgen. «Jenen, die das behaupten, kann ich nur raten: Seid vorsichtig, wenn ihr jemanden verurteilt, bevor ihr nicht seine Geschichte kennt.»

Zu den Sorgen um seinen Vater seien auch noch finanzielle Schwierigkeiten gekommen. Er habe viele Artikel über sich gelesen, in denen behauptet werde, er sei dank seinem Social-Media-Content Millionär geworden. «Ich wurde mit meiner Arbeit sehr berühmt, bin in namhafte TV-Shows eingeladen worden und man erkennt mich auf der Strasse. Aber Geld mache damit nicht», so der 29-Jährige. 

Dürfen Social-Media-Stars ihren Content pausieren?

Weniger Spenden wegen Corona

Die Hakuna-Mipata-Oase, wie sein Wildtierreservat heisst, lebe von Spendengeldern. Schneider sei dankbar für das Geld, welches ihn über Wasser gehalten habe. Doch in den letzten Jahren seien die Spenden wegen der Corona-Pandemie um 60 Prozent zurückgegangen. Viele Leute hätten ihre Jobs verloren und keine Beträge mehr überwiesen. 

In Zukunft weiterhin auf die Freiwilligkeit und guten Willen der Menschen zu setzen, sei Schneider zu riskant. Deshalb startete der Zürcher eine Kooperation mit einer Luxus-Uhrenmarke. Damit erhofft er sich zusätzliche Einnahmen für die Tiere und sein Team und sein künftiges Projekt. Schneider will seine Löwen im Oktober in ein 150 Hektar grosses Gebiet umsiedeln. 

Trotz aller Widrigkeiten will der Löwenflüsterer sich weiter für seine Wildtier-Oase einsetzen. «Das ist der Sinn meines Lebens und das wird sich niemals ändern.»

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

27 Kommentare