Schwimmbad wegen Dreckanaschlag von Schülern geschlossen
Aktualisiert

Schwimmbad wegen Dreckanaschlag von Schülern geschlossen

Die Schuldigen sind ermittelt: Fünf Schüler aus der Region sind schuld, dass das Schwimmbad Grosshöchstetten zwei Wochen früher als geplant schliessen musste.

Sie haben einen Container mit Abfällen aus dem Restaurant und den Toiletten ins Schwimmbecken befördert. Zunächst war nicht klar, wer für diese am Wochenende des 10./11. September begangene Tat verantwortlich war. Nun sind die Schuldigen ermittelt: Es handelt sich um fünf Schüler aus der Region, die geständig sind, wie das Jugendgericht Bern-Mitelland am Freitag mitteilte. (sda)

Deine Meinung