Schwimmen: Schweizer und US-Staffel disqualifiziert
Aktualisiert

Schwimmen: Schweizer und US-Staffel disqualifiziert

Michael Phelps' Streben nach acht Goldmedaillen an den Weltmeisterschaften in Melbourne fand am letzten Wettkampftag unerwartet früh ein Ende. Die 4x100 m Lagenstaffel der USA schwamm zwar im Vorlauf Bestzeit, wurde wegen eines Wechselfehlers aber disqualifiziert. Das gleiche Schicksal erlitten die Schweizer.

Der Fehler der Amerikaner passierte bei der zweiten Ablösung von Brustschwimmer Scott Usher zu Ian Crocker. Der Delfin-Spezialist stiess sich - ohne Not, da die hochfavorisierte amerikanische Staffel in ihrem Vorlauf bereits weit voraus lag - um eine Hundertstelsekunde zu früh vom Startblock ab.

Michael Phelps bekam das Ganze nur als Zuschauer mit, da er nach seiner souveränen Vorstellung im Vorlauf über 400 m Lagen für die abendlichen Einsätze geschont werden sollte. Der 21-Jährige kann somit in Melbourne höchstens noch auf insgesamt sieben WM-Titel kommen.

Aus Schweizer Sicht stand am letzten WM-Tag in Melbourne einzig noch die 4x100 m Lagenstaffel im Einsatz, die wegen eines Wechselfehlers von Schlussschwimmer Dominik Meichtry disqualifiziert wurde. (si)

Deine Meinung