Publiziert

Schweizer Schwimm-Sensation«Das Rennen meines Lebens» – Jérémy Desplanches holt Olympia-Bronze!

Das Schweizer Medaillenhamstern in Tokio geht weiter: Am frühen Freitagmorgen schwimmt
Jérémy Desplanches über 200 Meter Lagen zur Bronze.

Dank dieser Aufholjagd holt Jérémy Desplanches Bronze.

Video: SRF

Darum gehts

  • Jérémy Desplanches gewinnt an den Olympischen Spielen Bronze.

  • Der Genfer schwimmt im Final Schweizer Rekord.

  • Es ist die erste olympische Schwimm-Medaille für die Schweiz seit 37 Jahren.

  • «Das war das Rennen meines Lebens», sagt Desplanches nach seinem Coup.

Einmal mehr liefert Schwimmer Jérémy Desplanches am Tag X. Monatelang hatte sich der Genfer auf den 30. Juli 2021 vorbereitet – und schlägt dann im Final über 200 Meter Lagen eiskalt zu. Der 26-Jährige schwimmt in Tokio mit neuem Schweizer Rekord zu Olympia Bronze.

Schon beim Start liegt der Schweizer gut im Rennen, muss dann im Rücken- und Brustteil die Konkurrenz etwas ziehen lassen. Im Freistil lanciert Desplanches aber den Schlussspurt und zieht tatsächlich noch am Japaner Daiya Seto vorbei. Am Schluss entscheidet ein Wimpernschlag zugunsten des Schweizers, der fünf Hundertstel früher anschlägt.

Erste Medaille seit 37 Jahren

Desplanches’ Zeit von 1:56,17 ist in doppelter Hinsicht historisch. Noch nie zuvor hat ein Schweizer Schwimmer die 200 Meter Lagen schneller geschwommen als der Genfer. Gleichzeitig beschert der Exploit der Schweiz die erste olympische Schwimm-Medaille seit 37 Jahren.

Noch schneller als Desplanches sind nur der Chinese Shun Wang, der neuer Olympiasieger wird. Silber geht nach Grossbritannien an Duncan Scott.

1 / 4
Jérémy Desplanches schwimmt am Freitagmorgen über 200 Meter Lagen zu Bronze.

Jérémy Desplanches schwimmt am Freitagmorgen über 200 Meter Lagen zu Bronze.

REUTERS
Bei allen Zwischenzeiten liegt der Genfer auf Rang vier.

Bei allen Zwischenzeiten liegt der Genfer auf Rang vier.

freshfocus
Am Schluss schlägt er aber fünf Hundertstel vor dem Japaner Daiya Seto an.

Am Schluss schlägt er aber fünf Hundertstel vor dem Japaner Daiya Seto an.

AFP

«Werde nicht schlafen»

«Das war das Rennen meines Lebens. Am Ende hab ich nicht mehr geatmet und nichts mehr gesehen», sagt Desplanches nach dem Rennen im RTS-Interview. «Das ist unglaublich. Ich werde die nächsten Tage nicht schlafen können.»

Er werde bei der Medaillenübergabe nicht weinen, meint der Genfer. «Das dauert bei mir länger. Aber ich werde sehr emotional werden», meint der 26-Jährige.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(law)

Deine Meinung

0 Kommentare