«Totale Schweinerei»: Schwing-Fans sauer über Wucher-Tickets fürs ESAF bei Resellern
Publiziert

«Totale Schweinerei»Schwing-Fans sauer über Wucher-Tickets fürs ESAF bei Resellern

Innert einer Stunde waren am Mittwoch die Tickets für das diesjährige Eidgenössische Schwing- und Älplerfest in Pratteln vergriffen. Kurze Zeit später tauchten Dutzende Angebote bei Resellern auf.

von
Lukas Hausendorf
Sofia Demcenko
1 / 5
Das Festgelände des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfests in Pratteln. Hier entsteht eine Arena für fast 51’000 Zuschauerinnen und Zuschauer.

Das Festgelände des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfests in Pratteln. Hier entsteht eine Arena für fast 51’000 Zuschauerinnen und Zuschauer.

Sven Thomann/Freshfocus
Die Tickets für den Event, der vom 26. bis 28. August über die Bühne geht, waren innert einer Stunde ausverkauft.

Die Tickets für den Event, der vom 26. bis 28. August über die Bühne geht, waren innert einer Stunde ausverkauft.

Sven Thomann
Nur kurze Zeit nachdem die Tickets vergriffen waren, tauchten überteuerte Angebote bei Ricardo, Viagogo oder anderen Resellern auf. 

Nur kurze Zeit nachdem die Tickets vergriffen waren, tauchten überteuerte Angebote bei Ricardo, Viagogo oder anderen Resellern auf. 

Screenshot.

Darum gehts

Bei vielen Schwing-Fans ist der Frust gross. Sämtliche Tickets für das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest (ESAF), das vom 26. bis 28. August in Pratteln im Kanton Baselland stattfindet, waren nach dem Vorverkaufsstart am Mittwochmorgen innert einer Stunde weg. Und nur kurze Zeit später tauchten etliche Angebote zu überteuerten Preisen auf Ricardo oder Viagogo auf. Tagespässe werden dort für das Mehrfache des offiziellen Preises gehandelt. «Eine totale Schweinerei», ärgert sich eine Userin auf der Facebook-Seite des ESAF.

In der Kommentarspalte lässt die Community ihrem Frust freien Lauf. Zahlreiche Beschwerden wurden dort wegen der «Wucher-Angebote» gepostet. «Ich hoffe, es wird etwas gegen diese Leute unternommen», schreibt etwa eine Userin.

Wer nun bei einem Reseller ein teures Ticket erwirbt, geht dabei auch ein erhebliches Risiko ein. Der Weiterverkauf von oder der Handel mit Tickets zum nicht offiziellen Preis ist strikt untersagt, halten die ESAF-Organisatoren fest. Derartig erworbene Tickets verlören ihre Gültigkeit. Im Verdachtsfall könnten diese ohne Rückerstattung gesperrt werden.

Nur Mini-Kontingent im freien Verkauf

Plätze am ESAF sind ein knappes Gut. Nur gerade mal 4500 Karten sind in den freien Verkauf gegangen. Dabei hat die diesjährige ESAF-Arena eine Kapazität von 50’900 Plätzen, allerdings gingen schon zwei Drittel der Tickets im Vorfeld fix an Schwingerverbände, Gabenspender, Sponsoren und Partner.

Wer trotzdem dabei sein will, braucht Glück. Zahlreiche Sponsoren haben angekündigt, Tickets zu verlosen. Wer dabei leer ausgeht, kann wenigstens ein bisschen Festatmosphäre im frei zugänglichen Public-Viewing-Bereich geniessen.

My 20 Minuten

Deine Meinung

69 Kommentare